pm/asl

Über eine Million Euro Fördermittel übergeben

Senftenberg. Mit Städtebaufördermittelsollen  Stadtentwicklungsprojekte in Senftenberg unterstützt werden.

Bilder
Teresa Stein (stellvertretende Bürgermeisterin und 1. Beigeordnete der Stadt Senftenberg), Rainer Genilke (Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg) und Ann-Kristin  Jank (Amtsleiterin des Stadtplanungsamtes Stadt Senftenberg) bei der Übergabe der Fördermittelbescheide.

Teresa Stein (stellvertretende Bürgermeisterin und 1. Beigeordnete der Stadt Senftenberg), Rainer Genilke (Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg) und Ann-Kristin Jank (Amtsleiterin des Stadtplanungsamtes Stadt Senftenberg) bei der Übergabe der Fördermittelbescheide.

Foto: Stadt Senftenberg

Rainer Genilke, Staatssekretär für Infrastruktur und Landesplanung, hat der Stadt Senftenberg Städtebaufördermittel in Höhe von insgesamt 1,27 Millionen Euro für weitere Stadtentwicklungsprojekte übergeben. Die Mittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm »Wachstum und nachhaltige Erneuerung«.

 

»Die Stadtentwicklung in Senftenberg ist erfolgreich und setzt auch für die Zukunft die richtigen Akzente. Das Programm ›Wachstum und nachhaltige Erneuerung‹ unterstützt Städte und Gemeinden bei der Bewältigung des wirtschaftlichen und demografischen Wandels. Es hilft, die baulichen Strukturen und den öffentlichen Raum an neue und sich ändernde Bedarfe anzupassen. Hier ist die Stadt Senftenberg auf einem guten Weg. Daher freue ich mich, zwei Zuwendungsbescheide der Städtebauförderung in Höhe von insgesamt 1,27 Millionen Euro zu übergeben. Eine stolze Summe, aber jeder Euro ist gut investiertes Geld«, so Rainer Genilke bei der Übergabe der Fördermittelbescheide.

 

Die Fördermittel sind für den Rückbau von nicht mehr benötigten Wohngebäuden im westlichen Stadtteil und für die weitere Entwicklung der Innenstadt vorgesehen.

 

Senftenberg hat seit 1991 rund 52 Millionen Euro aus der Städtebauförderung erhalten. Darüber hinaus wurde in diesem Zeitraum die Schaffung von Wohnraum mit rund 78 Millionen Euro aus der Wohnraumförderung unterstützt.

 


Meistgelesen