sst

Trachtenumzug zog durch Märkischheide

42 Paare bereicherten heute den traditionellen Trachtenumzug in Märkischheide (Stadt Vetschau). Bereits zum 27. Mal zogen die Männer und Frauen sowie der Nachwuchs durch den Spreewaldort und vertrieben mit ihrer guten Laune den Winter.
Bilder
Video

Gestartet wurde aus dem „Dorfkrug“ heraus. Auf dem Dorfplatz wurden die ersten Runden getanzt, gab es die ersten Getränke für Zuschauer und Umzugteilnehmer. Die Original Vetschauer Blasmusik sorgte für den passenden musikalischen Klangteppich. Das obligatorische Gruppenfoto gehörte zum Start mit dazu. Wie Marita Beesk vom Märkischheider Heimatverein informiert, beteiligten sich am diesjährigen Trachtenumzug nicht nur alteingesessene Märkischheider, sondern auch viele Zugezogene: „Sie wohnen seit zwei, drei Jahren im Ort und unterstützen jetzt diese Tradition. Das ist richtig klasse.“ Wie Marita Beesk sagt, ist der Trachtenumzug in Märkischheide immer ein schöner Treffpunkt für die Menschen. „Uns kommen heute auch viele ehemalige Märkischheider besuchen. Sie schauen sich unseren Umzug an und treffen den ein oder anderen Bekannten wieder. Auch Vetschauer sind heute hier unsere Gäste“, erzählt Marita Beesk. Auch Otto Kolodzeike verfolgten das bunte Treiben. Er wohnt in Nähe zum Dorfplatz. Als Dorfältester erhielt Otto Kolodzeike (98 Jahre) natürlich Besuch vom Umzug. Er erwartete mit seiner Familie die fröhliche Gemeinschaft, versorgte sie mit Getränken und bewegte sich im Takt der Musik. Traditionell steuerte der Trachtenumzug die Imbisskreuzung an. Dort gab es traditionell die Annemarie-Polka.