sst

Toyota kollidierte mit zwei Telefonmasten

Am Sonntag gegen 13.30 Uhr kam es zwischen Großthiemig und dem Abzweig nach Frauwalde zu einem Verkehrsunfall. Ein 46-jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw Toyota die L 59 aus Richtung Großthiemig kommend.
Bilder
Foto: flashpics/fotolia.com

Foto: flashpics/fotolia.com

In einer leichten Linkskurve verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Gewalt über das Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit zwei Telefonmasten, welche durch den Aufprall zerstört wurden. Der Mann wurde schwer verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Die Schadenshöhe beträgt etwa 8.000 Euro. Wenige Minuten später kam es im Bereich der Unfallstelle zu einem Folgeunfall. Ein 76-jähriger Mann befuhr mit seinem Opel die Landstraße aus Richtung Ortrand kommend. Hinter ihm fuhr ein Pkw Ford. Wegen des kurz zuvor passierten Alleinunfalls drosselte der Rentner die Geschwindigkeit, um anzuhalten und zu helfen. Dieses Manöver bemerkte der 28-jährige Fahrer des Ford zu spät und fuhr auf. Die unfallaufnehmenden Beamten bemerkten bei dem jungen Mann Alkoholgeruch und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,01 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe durchgeführt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Verletzter Mopedfahrer zwischen Großräschen und Altdöbern

Ein 59-jähriger Moped-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 14.15 Uhr die Landstraße von Großräschen nach Altdöbern und beabsichtigte nach links, in Richtung Chransdorf, abzubiegen. Der nachfolgende 79-jährige Fahrer eines Pkw Mazda bemerkte dies zu spät und fuhr auf die „Schwalbe“ auf. Bei dem Aufprall stürzte der Mopedfahrer und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.