pm/sts

Tipps für das Himmelfahrts-Wochenende im Spreewald

Spreewald. Das Himmelfahrts- oder Herrentags-Wochenende steht an und viele Urlauber haben sich entschieden, in den Spreewald zu kommen.

Bilder
Neben Touren auf der Spree gibt es viele weitere Ausflugstipps für den Feiertag am 26. Mai.

Neben Touren auf der Spree gibt es viele weitere Ausflugstipps für den Feiertag am 26. Mai.

Foto: Peter Becker

Ein verzweigtes Labyrinth idyllischer Wasserarme, ein buntes Meer aus Spreewaldkähnen und Paddelbooten, der Genuss von Hefeplinsen, Gurken und Quark mit Leinöl – all das ist der Spreewald. »Die Buchungslage ist sehr gut und wir freuen uns auf die angekündigten Gäste aus ganz Deutschland«, sagt Silvia Jonas, Pressesprecherin des Tourismusverband Spreewald. »Vereinzelt sind noch Übernachtungsmöglichkeiten möglich. Mein Tipp: Sprechen Sie die Touristikinformationen in den jeweiligen Orten direkt an.«

Gerade am Herrentags-Wochenende locken viele Veranstaltungen im Spreewald.

Veranstaltungstipps

Tanzen, was das Zeug hält!

Nach langer Pause findet endlich wieder ein Festival im Spreewald statt. Das PolkaBEATS Festival heizt vom 26. bis 29. Mai in Lübben, Lübbenau, Cottbus und Luckau richtig ein. Das Besondere: das Festival bringt unterschiedlichste Stile des Polka-Universums zusammen. Auf der Bühne sind Musiker aus den Niederlanden, Finnland, Italien, Brasilien, Österreich und Deutschland.

Eintauchen in vergangene Zeiten

Die Slawenburg in Raddusch ist gerade im Sommer ein Besuchermagnet. Sie ist eine äußerlich weitgehend originalgetreue Nachbildung einer slawischen Fliehburg. Zirka 40 dieser Burgen mit den ringförmigen Wallanlagen gab es damals in der Niederlausitz. Diese Burgen sind im 9. und 10. Jahrhundert durch den slawischen Stamm der Lusitzi errichtet worden und dienten als Fluchtburgen für die Bevölkerung. In der Slawenburg Raddusch können Besucher am 26. Mai 2022 das Außengelände mit Zeitsteg sowie der Burghof mit Burg-Bistro und Burgwall kostenfrei besichtigen. Die Musiker Saspower Dixieland Stompers begeistern mit Musik im New-Orleans-Stil der 20er Jahre.

Ausgangspunkt für Wanderungen oder Radtouren

Auch auf der Wiese vor dem Bismarckturm in Burg gibt es Blasmusik mit der Band »nAund«. Der 27 Meter hohe Bismarckturm bietet eine schöne Aussicht auf die umliegende Landschaft und kann als Ausgangspunkt für eine Radtour oder eine Wanderung dienen. In unmittelbarer Nähe gibt es auch einen Weidendom zu bestaunen und die Spreewald Kräuterey mit Kräutergarten und kleinem Shop. Außerdem ist der Besuch des Annemarie-Schulz-Hauses zu empfehlen: Das Annemarie-Schulz-Haus ist ein historisches Spreewälder Blockbohlen-Wohnstallhaus aus dem Jahr 1726 mit schwarzer Küche und Schüsselkachelofen.

Den mystischen Spreewald erleben

Wer wissen möchte, wer Lutki, Irrlicht oder Mittagsfrau sind, der kann entweder am sagenhaften Spaziergang durch die Lübbenauer Altstadt teilnehmen oder sich die Welt der Spreewälder Sagen auf einer Kahnfahrt nahebringen lassen. Unterschiedlichste Kahnfährunternehmen bieten Nachtlicht-Kahnfahrten oder spezielle Sagenkahnfahrten an. Besucher des Ortes Burg können außerdem ihr Sagenwissen im großen Kur- und Sagenpark testen. Beim Spaziergang durch den Park begegnen dem Besucher Skulpturen aus der sorbisch-wendischen Sagenwelt. Außerdem gibt es thematisch geordnete Gärten wie Kräuter- und Pflückgärten, Rosengarten, Streuobstwiesen oder spezielle Blumen-, Sträucher- und Hochfelder zu entdecken. Ein Spaziergang zu dieser Jahreszeit betört alle Sinne.

Pücklers goldene Früchte

Inspiriert durch Fürst Pückler verwandelt das Gartenfestival die Historische Schlossgärtnerei des Schloss Branitz in Cottbus vom 27. bis 29. Mai 2022 in ein Paradies für Gartenenthusiasten und feiert bereits zum 10. Mal Pücklersche Gartenkultur. »Wer etwas Besonderes für seinen Garten sucht, wird fündig. Wer einen entspannten Tag mit Kultur und Fachwissen anreichern möchte, wird glücklich«, verspricht die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz.

Greifvögel ganz nah

Eine Alternative zum Streichzoo bietet der Adler- und Jagdfalkenhof zur Calauer Schweiz. In einer Flugshow zeigen die Greifvögel ihre Navigationskünste und Besucher können den Anblick der Himmelsstürmer genießen. Außerdem geben die Besitzer Einblicke in die Entstehung der Falknerei. Die Shows finden am 26., 28. und 29. Mai ab 14 Uhr statt.

• Weiterführende Informationen zum Spreewald finden Sie hier: www.spreewald.de