pm/asl

Studieneinstieg leicht gemacht – mit einem MINT-Frauen-Stipendium  

Frauen, die sich für Naturwissenschaften und Technik interessieren haben jetzt Chancen auf ein eigens für sie aufgelegtes Stipendium der BTU.

Bilder
Studentinnen im Hörsaal

Studentinnen im Hörsaal

Foto: BTU, Ralf Schuster

Cottbus/Senftenberg. Mit dem neuen MINT-Frauen-Stipendium möchte die BTU mehr weibliche Studieninteressierte für eine Laufbahn im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) motivieren und für ein Studium begeistern.

 

Den Stipendiatinnen winkt eine Förderung in Höhe von monatlich 250 Euro über zwei Semester. Darüber hinaus werden sie vor allem in der Anfangsphase ihres Studiums von den MINT-Botschafter*innen der BTU begleitet und beraten.

 

Vergeben werden die Stipendien für ein Studium in den nachfolgenden MINT-Studiengängen: Mathematik, Wirtschaftsmathematik, Physik, Informatik, Medizininformatik, Künstliche Intelligenz, Künstliche Intelligenz Technologie, Elektrotechnik, Biotechnologie, Environmental and Resource Management, Landnutzung und Wasserbewirtschaftung, Materialchemie, Umweltingenieurwesen, Energietechnik und Energiewirtschaft, Maschinenbau, Medizintechnik und Wirtschaftsingenieurwesen.

 

Birgit Hendrischke, die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der BTU und Initiatorin dieser Stipendien, betont: „Damit setzen wir als BTU ein deutliches Zeichen dafür, wie wichtig uns die Gewinnung von Studentinnen insbesondere auch für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer ist – unser Stipendium ist ein schöner Anreiz für ein Studium im MINT-Bereich.“ Insbesondere im Hinblick auf die Förderung einer solchen Studienentscheidung durch die Eltern unterstreicht sie: „Mit einem Studium an der BTU, mit unserem MINT-Stipendium und einem guten Mentoring erhalten Mädchen und junge Frauen eine großartige Unterstützung und beste Betreuung. Nach dem Abschluss hält die Zukunft spannende berufliche Perspektiven gerade für diese Absolventinnen bereit.“

 

Benötigt werden: ein maximal zweiseitiges Motivationsschreiben oder ein Kurzclip von bis zu drei Minuten, in dem die Bewerberin erklärt, warum sie in einem MINT-Fach studieren möchte, ein aktueller Lebenslauf und die Hochschulzugangsberechtigung. Optional können Empfehlungsschreiben von Lehrer*innen aus den MINT-Fächern sowie Nachweise für außerschulisches Engagement beziehungsweise die aktive Mitwirkung an interdisziplinären Projekten oder im Ehrenamt ergänzt werden.

 

Noch bis zum 31. Juli  können sich Interessentinnen für das MINT-Frauen-Stipendium der BTU Cottbus-Senftenberg bewerben und ihre Unterlagen per E-Mail an die Adresse mint-botschafter@b-tu.de senden.