pm/asl

Schlafzimmer sind gewählt

Lübbenau. Frühlingsgefühle bei den Spreewelten Pinguinen
Bilder
Blick aus der Bruthöhle.

Blick aus der Bruthöhle.

Foto: pm

Alle sehnen sich nach dem Frühling - bei einigen kommen dabei sogar richtige Frühlingsgefühle auf. So auch bei den Pinguinen in den Spreewelten Lübbenau. Die kleinen Frackträger sind bereit für die alljährliche Paarungszeit und warten schon seit einiger Zeit sehnlichst darauf, dass ihre Bruthöhlen geöffnet werden. Nun war es endlich soweit, wie Tierpflegerin Katharina Herda verrät: »Unsere Pinguine waren schon ganz ungeduldig und standen immer wieder vor den verschlossenen Bruthöhlen mit einem Blick, der einen wahrlich um den Finger wickelt. Auch kleine Streitigkeiten sind bereits untereinander entstanden. Also haben wir es unseren Pinguinen mit natürlichem Baumaterial in ihren Bruthöhlen gemütlich gemacht und die Luken geöffnet«.
Welches Pinguinpärchen dabei welches »Schlafzimmer« in Anspruch nimmt, hat die aktuell 34-Pinguinstarke Kolonie komplett unter sich geregelt. Doch ein bisschen Privatsphäre muss dabei trotzdem sein. »Unsere Pinguine möchten insbesondere beim Brüten die Ruhe genießen und störende Blicke von anderen Koloniemitgliedern vermeiden. Daher haben wir kleine Sicht- und Windschutzwände vor den Höhlen aufgestellt«, erklärt Sabine Steindamm, ebenfalls Tierpflegerin in den Spreewelten.
Die Brutzeit ist immer eine sehr aufregende und spannende Zeit für das Spreewelten Team und insbesondere für die Tierpflegerinnen. Wie viele Eier werden gelegt? Und wie viele Küken werden schlüpfen? Wird die Kükenanzahl von 2021 (zehn geschlüpfte Pinguine) getoppt? Die Brutzeit der Humboldt-Pinguine beträgt zwischen 38 und 42 Tagen. Somit wird der tierische Nachwuchs voller Vorfreude Anfang April erwartet.


Weitere Nachrichten Oberspreewald-Lausitz