sst

Rangelei und Wildschweinflucht

Meldungen aus der Polizeidirektion Süd:
Bilder
Foto: fotolia.com

Foto: fotolia.com

Verletzte bei RangeleiRuhland: Am Mittwoch gegen 18 Uhr stellte sich ein 33-jähriger Mann mit einem Fahrrad auf eine Straße am Bahnhof und griff somit in den fließenden Straßenverkehr ein. Durch einen Fahrzeugführer angesprochen, trat er mit dem Fuß gegen das Auto. Daraus entwickelte sich, nach diversen Beleidigungen und Bedrohungen, zunächst eine verbale Auseinandersetzung, welche aber letztendlich in eine körperliche endete. Die 64-jährige Beifahrerin wurde durch den Mann am Kopf verletzt und der 61-jährige Fahrer erlitt eine Stichverletzung am Bein. Der unter dem Einfluss von Alkohol (1,3 Promille) stehende 33-Jährige kam bei der Rangelei ebenfalls zu Fall und verletzte sich am Arm. Rettungskräfte kümmerten sich noch vor Ort um die Verletzten. Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene junge Mann wurde stationär in eine geschlossene Krankenhausabteilung eingeliefert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. SchlangenlinienBAB 15 bei Vetschau: Die Polizei wurde am Mittwochabend gegen 20 Uhr von Autofahrern auf die A 15 in Fahrtrichtung Ost gerufen, da zwischen Boblitz und Vetschau ein RENAULT-Transporter in so genannten „Schlangenlinien“ alle Fahrspuren in Anspruch nahm. Von den Beamten schließlich gestoppt, wurde der 56-jährige Fahrer aus Polen kontrolliert. Ein Atemalkoholtest lag bei dem Mann mit einem Messwert von 2,23 Promille weit im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Nach Abschluss der Untersuchung in der Klinik wurde er zum Schutz der eigenen Person in Polizeigewahrsam genommen. Tier flüchteteLandkreis Oberspreewald-Lausitz: Auf einer Landstraße bei Freienhufen kollidierten am Mittwochabend ein Pkw MAZDA und ein Wildschwein. Das Tier flüchtete. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Gleich drei Autos waren am Donnerstagmorgen auf der B96 bei Großkoschen in einem Verkehrsunfall mit einer Rotte Wildschweine verwickelt. Nach ersten Erkenntnissen verendeten mindestens zwei der Schwarzkittel noch vor Ort. Die Gesamtschadenshöhe an den Fahrzeugen ist nicht bekannt. Substanz gesichertSenftenberg: Ein 40-jähriger Fahrradfahrer wurde am Mittwoch gegen 22:45 Uhr in der Klettwitzer Straße kontrolliert. Dabei fanden die Beamten ein kleines Behältnis mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz auf und stellten diese sicher. VorfahrtunfallSenftenberg: Am Donnerstag gegen 5:15 Uhr kam es im Bereich der B96/ Laugkfeld zu einem schweren Vorfahrtunfall zwischen einem Pkw HONDA und einem MOTORRAD. Dabei erlitt die 56-jährige Autofahrerin einen Schock. Der 36-jährige KTM-Fahrer wurde bei dem Sturz schwer verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. An der Unfallstelle kam es bis gegen 10:00 Uhr zu teils erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Feuerwehr war zur Fahrbahnreinigung eingesetzt, ein Mitarbeiter der DEKRA wurde zur Unfallursachenermittlung hinzugezogen und ein Abschleppdienst kümmerte sich um die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge.   Unfall nach RangiermanöverVetschau, Lübbenau, Lauchhammer: Im Laufe des Mittwochs kam es auf einem Parkplatz in der Kraftwerkstraße in Vetschau, am Kaufland in Lübbenau sowie in der Georg-Herwegh-Straße in Lauchhammer zu Verkehrsunfällen nach Rangiermanövern. Die Schadenshöhe beträgt dabei jeweils etwa 2.000 Euro. Da die Unfallverursacher aber nach dem Crash geflüchtet waren, wurden nun Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. Denn - eine Unfallflucht ist eine STRAFTAT. Auf Radfahrer gefahrenLübbenau: Auf Grund von Unaufmerksamkeit fuhr am Donnerstag gegen 6:45 Uhr ein 57-jähriger VW-Fahrer mit seinem Auto in der Bahnhofstraße auf einen verkehrsbedingt haltenden 10-jährigen Fahrradfahrer auf. Bei dem Sturz wurde der Junge verletzt und danach in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro. Sonne wahrscheinlich SchuldVetschau: Vermutlich durch die tiefstehende Sonne geblendet, übersah ein YAMAHA-Fahrer am Donnerstagvormittag im Babower Weg einen 78-jährigen Fahrradfahrer und touchierte ihn beim Vorbeifahren. Der Rentner kam zu Fall, verletzte sich am Kopf und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe wurde auf 800 Euro geschätzt. ZusammenstoßSchwarzheide: Nach einer Unaufmerksamkeit beim Einfahren in den fließenden Verkehr stießen am Donnerstag gegen 7 Uhr zwei MERCEDES Fahrzeuge in der Geschwister-Scholl-Straße zusammen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe der Schäden an den Autos beträgt etwa 4.000 Euro. Kompressor wegGöritz: In der Nacht zum Donnerstag stahlen unbekannte Täter einen fahrbaren Kompressor von einem Baustellengelände in der Ortslage von Göritz. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt.  2,43 PromilleArnsdorf: Am Donnerstag gegen 11:30 Uhr stellten Polizeibeamten auf der L55 zwischen Arnsdorf und Ruhland einen mit 2,43 Promille alkoholisierten 52-jährigen Fahrzeugführer fest. Zur Beweissicherung erfolgte im Anschluss eine Blutprobe in einem Krankenhaus.