sst

Jugendfeuerwehren freuen sich über neue Bekleidung

Ein wenig aufgeregt waren sie schon, die junge Feuerwehrleute aus dem Amt Ruhland, denn schließlich bekommt man nicht alle Tage eine niegelnagelneue Feuerwehrjacke von einer Staatssekretärin und einer Bürgermeisterin angepasst.
Bilder

Leah, Jenny, Paul, Amos und Dominik sind stellvertretend für ihre rund 150 jungen Kameradinnen und Kameraden hier, um die 100 Feuerwehr-Hosen und Jacken, die im Feuerwehrfachsprache Blousons genannt werden in Empfang zu nehmen. Den Steppkes helfen Staatssekretärin Katrin Lange und Bürgermeisterin Gabi Theiss in die Jacken. Finanziert wurden die neuen Sachen vom Innenministerium des Landes Brandenburg aus Lottomitteln. Staatssekretärin Katrin Lange aus dem Innenministerium ist zur symbolischen Übergabe in den Süden des Landes gekommen. Sie bedankt sich bei den Jugendwarten und allen Helfern für die wichtige Arbeit und betont wie wichtig die Wehren für das Land sind. „Wir arbeiten daran, die Wehren noch aktiver zu unterstützen“, unterstreicht sie. Nachwuchsförderung unterstützen Amtsdirektor Roland Adler ist froh darüber. „Es ist für uns Kommunen nicht immer einfach, die Arbeit der Feuerwehr, insbesondere der Nachwuchsförderung so zu unterstützen, wie wir gerne würden. Deshalb sind wir sehr dankbar über diese Hilfe vom Land“. Das bestätigt auch Holger Fickelscherer, Jugendwart der Feuerwehr des Amtes Ruhland. „Wir haben Glück, eine starke Stammmannschaft zu haben, und freuen uns über jeden, der an unsere Feuerwehrtüren klopft, die wir weit geöffnet haben“, so der Jugendwart. Was die Kameraden so alles mit den Sechs- bis Sechzehnjährigen auf die Beine stellen, kann sich hören und sehen lassen. Das Spektrum reicht von den regelmäßigen Trainings über die sportlichen Wettbewerbe im Feuerwehrsport bis hin zu Bühnentheater und Lasershow. Diese Vielfalt präsentieren die Jugendfeuerwehren der Dörfer gemeinsam im Feuerwehrhaus in Schwarzbach. Bürgermeisterin Gabriele Theiss spricht den Kindern und Jugendlichen ihren Respekt aus. „Man merkt, wie viel Spaß euch die Feuerwehrarbeit macht und ich hoffe, möglichst viele von euch werden später in den aktiven Dienst übertreten“, so Gabriele Theiss. (PM/Gabriele Theiss, SPD-Landtagsfraktion des Landes Brandenburg)