pm/sts

Jobcenter Oberspreewald-Lausitz: Unwesentlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit

Potentiale von Langzeitarbeitslosen offensichtlich mehr gefragt

Bilder
.

.

Foto: Pixabay

Region. Im Juni 2022 waren im Jobcenter OSL insgesamt 2.728 Personen arbeitslos gemeldet. Das teilt Liane Kretschmer-Erbe von der Agentur für Arbeit Cottbus mit. Im Vorjahresmonat habe es 28 Arbeitslose weniger gegeben und im Juni 2021 seien es 127 Menschen mehr gewesen, die keine sozialversicherungspflichtige Arbeit hatten. Die Arbeitslosenquote von 4,9 Prozent liege damit 0,1 Prozentpunkt unter dem Wert des Vorjahres, informiert Christian Napp, Geschäftsführer des Jobcenters Oberspreewald-Lausitz und ergänzt, dass sich im Landkreis jedoch noch kein transparentes Bild zur Zuwanderung von Geflüchteten aus der Ukraine, die seit Anfang Juni Anspruch auf Grundsicherung haben, abzeichnet.

Die Zahl der Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren, die ohne Arbeit seien, liege aktuell bei 140 Personen, was einer Jugendarbeitslosenquote von 3,4 Prozent entspreche. Im Vergleich zum Vormonat seien das 15 mehr, zum Vorjahresmonat 22 mehr. Aktuell würden 1.581 Langzeitarbeitslose durch das Jobcenter betreut werden. Dies sei ein positives Signal, denn im Vorjahresmonat seien es 239 langzeitarbeitslose Menschen mehr gewesen - und im Vormonat noch 1607 Menschen mehr gewesen.


Meistgelesen