sst

Hänsel, Gretel und die Hexe erobern das Schloss

Märchenfans und Museumsfreunde sollen trotz Lockdown nicht komplett auf den Weihnachtszauber im Senftenberger Schloss verzichten müssen. Dafür hat das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz (OSL) in diesem Jahr gemeinsam mit dem Regionalfernsehsender Seenluft24 die Schauspieler des Wandertheaters Schwalbe vor die Kamera geholt. Gespielt wurde ohne Publikum an verschiedenen Drehorten in den Ausstellungen von der historischen Bauernstube bis zum Festungswall, berichtet Museumssprechrin Jenny Linke.
Bilder
Dreharbeiten zum Weihnachtsmärchen „Hänsel und Gretel“ in Schloss und Festung Senftenberg. Foto: Museum OSL

Dreharbeiten zum Weihnachtsmärchen „Hänsel und Gretel“ in Schloss und Festung Senftenberg. Foto: Museum OSL

Ein Geschwisterpaar alleine im Wald, ein Pfefferkuchenhaus und natürlich eine listige Hexe. Grimms Klassiker „Hänsel und Gretel“ gehört auch im Museum Schloss und Festung Senftenberg untrennbar zur Weihnachtszeit dazu. Normalerweise verfolgen Kinder und Erwachsene das Märchentheaterstück in jedem Jahr zum Weihnachtsmarkt in der historischen Festungsanlage. „Der Markt und der Besuch der Weihnachtsausstellung im Schloss sind für viele Menschen der Region eine liebe Tradition, um sich gemeinsam mit der Familie auf die Festtage einzustimmen“, sagt Museumdirektor Stefan Heinz. Beides musste, wie so vieles, in diesem Jahr entfallen.

Mit dem Weihnachtsmärchen im Kreismuseum sende auch OSL-Landrat Siegurd Heinze Weihnachtsgrüße: „Weihnachten in unserem Museum ist etwas ganz Besonderes. Wer die einmalige Atmosphäre einmal erlebt hat, weiß, wovon ich spreche. Das Museum ermöglicht es, dass wir alle uns trotz der derzeitigen Einschränkungen ein wenig Museums-Weihnacht nach Hause holen können. Vielen Dank Herrn Heinz und seinem Team für ihr Engagement!“
Das Märchenstück ist in der Weihnachtszeit vom 22. bis 29. Dezember 2020 täglich auf allen Kanälen von Seenluft24 zu sehen. Außerdem findet man das Video über die Internetseite des Museums unter www.museums-entdecker.de(PM/Museum OSL)