pm/sts

Freibadverein verzeichnet Rekordbesucherzahlen im Ortrander Bad

Ortrand. In der abgelaufenen Saison 2022 konnten insgesamt etwa 19.000 Besucher begrüßt werden.

Bilder
Es war ein schöner Sommer im Freibad Ortrand.

Es war ein schöner Sommer im Freibad Ortrand.

Foto: Wassersportgemeinschaft Niederlausitz e.V.

»Um es gleich vorwegzunehmen: Es war ein schöner Sommer, den viele Gäste an insgesamt 91 Tagen im Freibad genossen haben«, umschreibt der Vorsitzende des Fördervereins des Ortrander Freibad, Niko Gebel, die abgelaufene Badesaison. In der abgelaufenen Saison 2022 konnten insgesamt etwa 19.000 Besucher begrüßt werden. Sie konnten die technischen Neuerungen nutzen, aber auch im »Untergrund« wurde in einige technischen Anlagen investiert. »Unsere größte Investition, dass Drehkreuz im Eingangsbereich, hat in seiner ersten Saison uns und den Gästen gute Dienste geleistet. Es gibt damit einen automatisierten Eingang, der unsere Arbeit sehr erleichtert«, sagt Gebel.

Das auch das wichtige Ziel des Fördervereins - den Kindern in der Umgebung das Schwimmen beizubringen - wieder einen hohen Stellenwert hatte, zeigen die Zahlen. So wurden 192 Schwimmstufen abgenommen und 40 Kinder haben einen der drei Schwimmkurse besucht. Nur mit Hilfe der 21 Rettungsschwimmern und vielen Vereinsmitgliedern ist es gelungen, die Saison 2022 erfolgreich zu gestalten.

Damit dies auch im kommenden Jahr gelingt, sucht der Förderverein weiterhin Jugendliche, die sich zum Rettungsschwimmer ausbilden lassen wollen. Jeder ab 16 Jahre kann den Lehrgang besuchen, der vom Freibadverein finanziert wird. Danach erhalten sie eine Aufwandsentschädigung für ihre geleisteten Stunden. Das ist also eine großartige Möglichkeit, Rettungsschwimmer zu werden und in der Freizeit in Ortrand Geld zu verdienen. Interessierte können sich gern unter info@wsg-niederlausitz.de melden.

Als letzte große Vereinsaktivitäten stehen die Arbeitseinsätze am 7. und 8. Oktober an. An beiden Tagen soll das Freibad winterfest gemacht werden. Dazu werden wieder fleißige Helfer gebraucht. Außerdem wird der Verein am 31. Oktober das Reformationsfest ausrichten. In diesem Jahr wird es ab 14 Uhr auf dem Gelände des Vereinshauses an der St. Barbara Kirche stattfinden. Aktuelle Information dazu auf der Internetseite des Vereins www.wsg-niederlausitz.de. Alle Ortrander und ihre Gäste sind schon jetzt herzlich willkommen. Als letzten öffentlichen Termin im Freibad, wird am 1. Oktober das erste Mal ein Hundeschwimmtag stattfinden. An dem Tag können alle Vierbeiner von 14 Uhr bis 17 Uhr das Bad nutzen, bevor das Bad am 7. und 8. Oktober winterfest gemacht werden wird.

Vereinsvorsitzender Niko Gebel: »Ich bedanke mich bei allen kleinen und großen Besuchern unseres Freibades. Und natürlich auch bei allen Vereinsmitgliedern, die tagtäglich das Bad am Laufen halten. Das Freibad hat einen festen Platz in der Freizeit der Ortrander und ihren Gästen gefunden. Es strahlt weit über die Grenzen der Stadt hinaus aus und ist als touristischer Ort im Landkreis und in den sächsischen Nachbarkreisen anerkannt.«