Bernd Naumann

Feuerwehr Ruhland hält Rückblick

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ruhland rückten im vergangenen Jahr zu insgesamt 63 Einsätzen aus. Das berichtet Ortswehrführer Thomas Glaser während der Jahreshauptversammlung. Insgesamt kamen damit die Kameraden auf 1441 Einsatzstunden.
Bilder
Werner-Siegwart Schippel (li.), Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg, würdigte Ullrich Lehmann (re.) von der gleichnamigen Fleischerei für sein besonderes Engagement für die Feuerwehr. Foto: Bernd Naumann

Werner-Siegwart Schippel (li.), Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg, würdigte Ullrich Lehmann (re.) von der gleichnamigen Fleischerei für sein besonderes Engagement für die Feuerwehr. Foto: Bernd Naumann

Zurzeit gehören 32 Mitglieder zur aktiven Einheit und sieben Mitglieder zur Alters- und Ehrenabteilung. Weiterhin sind 27 Kinder- und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren im Nachwuchsbereich der Feuerwehr Ruhland tätig. Natürlich wurde auch im vergangenen Jahr viel Wert auf die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Kameraden gelegt. Anlässlich des 145-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Ruhland wurde die Jahreshauptversammlung im feierlichen Rahmen durchgeführt - mit Gästen und Unterstützern aus Vereinen und Politik. Unter ihnen auch der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes, Werner-Siegwart Schippel. Höhepunkt der Jahreshauptversammlung waren Beförderungen und Auszeichnungen. Insgesamt wurden sieben Kameraden befördert, darunter zum Oberlöschmeister Thomas Steinert und zum Hauptbrandmeister André Bilz. Neben den Ehrungen von Magdalena Kubisch (Dienstjubiläum 50 Jahre), sowie für Gabriele Konzack und Elke Krause (beide 30 Jahre Dienstjubiläum) wurde Jens Michel mit dem Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes OSL ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung erhielt die Fleischerei Lehmann als »Partner der Feuerwehr«. Neben einer Urkunde wurde Ullrich Lehmann eine besondere Plakette überreicht, die in seinem Unternehmen darüber informiert, dass die Fleischerei Lehmann aus Ruhland die Feuerwehr auf besondere Weise unterstützt. Neben der Einsatz-Freistellung von den zwei Kameraden, die im Unternehmen arbeiten, unterstützt er die Feuerwehr auch bei anderen Aktionen und sorgte auch in der Nacht zur Versorgung von im Einsatz befindlichen Feuerwehrleuten, wie beim Brand des Reifenlagers in Senftenberg. Aber auch andere Zuwendungen finanzieller als auch materieller Art erhielten die Kameraden, besonders auch zum Jugendfeuerwehrlager, von dem Unternehmen.