pa/asl

FestSpiel »Neue Heimat« startet

Senftenberg. In der Zeit vom 30. September bis zum 9. Oktober ist das FestSpiel der neuen Bühne Senftenberg an spektakulären Aufführungsorten zu sehen.

Bilder
Die Turnhalle in Brieske wird zur Heimat von neuen und alten Senftenbergern und vielen spannenden Geschichten, die das Leben schreibt.

Die Turnhalle in Brieske wird zur Heimat von neuen und alten Senftenbergern und vielen spannenden Geschichten, die das Leben schreibt.

Foto: neue Bühne Senftenberg

Das Senftenberger Theater ist bekannt für seine außergewöhnlichen Bühnenfeste. Mal hießen sie Glück-Auf-Fest und mal Spektakel. Jetzt ist es das Festspiel, welches die Theaterfreunde in ihren Bann ziehen wird. Unter dem Titel »Neue Heimat« werden unterschiedliche Sichtweise auf die Heimat gezeigt. Einerseits kommen Menschen in die Lausitz, um hier eine neue Heimat zu finden, andererseits verändert sich die Lausitz rasant. Dazu gibt es mitreißendes Theater an außergewöhnlichen Orten zu erleben.

 

»Mit der Wahl der Spielstätten in der Gartenstadt Marga möchten wir zur Wahrnehmung dieses historisch wertvollen Ortes beitragen«, begründet Daniel Ris, Intendant der neuen Bühne, die Wahl. Aber natürlich beginnt und endet das Festspiel im Senftenberger Theater. Mit Livemusik und Aktionen werden die Gäste empfangen, die sich für eine von drei spektakulären Kulturtouren entscheiden müssen. Per Bus geht es dann in die Gartenstadt zu den Spielorten. Die Martin-Luther-Kirche, das Zechenhaus und die Turnhalle in Brieske verwandeln sich in eine theatrale Erlebniswelt.

 

Kirche als Bühne

 

»Gott ist drei Frauen«, heißt es in der Luther-Kirche in Brieske. In dem Stück von Miroslava Svolikova geht es mit Humor und Tiefe kämpft Jens, der letzte Mensch ums Überleben. Für Pfarrer Manfred Schwarz birgt die Inszenierung in der Kirche viel Positives: »Die Kirche wird als Gebäude wahrgenommen, in seiner ursprünglichen Schönheit und heutigen sanierungsbedürftigen Notlage«, so der Pfarrer.

 

Zechenhaus

 

Ganz gegensätzlich dazu das Zechenhaus als Industriedenkmal. Hier gibt es in einer deutschsprachigen Erstaufführung das Stück »Utopia« von Mikhail Durnenkov, einem Exilrussen zu erleben. Die Bar »Utopia« entsteht in dem historischen Gemäuer. Für Kirill ein vertrauter Ort, ein Ort der Erinnerung, eben die Heimat. Ein Stück, das den Spagat der Gesellschaft zwischen Aufbruch und Stagnation porträtiert.

 

Turnhalle

 

In der Turnhalle entstehen 20 Zimmer, wo Menschen aus der Region erzählen, was sie mit ihrer Heimat verbindet, wie sie den Wandel ihrer Heimat erleben. Menschen, die kommen, um zu bleiben oder Menschen, die schon immer hier waren, werden in dem Rechercheprojekt spektakulär in Szene gesetzt.

 

Theaterparty

 

Nach den Erlebnissen in der Gartenstadt geht es wieder zurück zum Theater. Hier gibt für alle das Stück »Über Menschen« von Juli Zeh zu erleben. Vom Großstadttrubel in die Provinz. Geht das so einfach? Neue Begegnungen, neue Erfahrungen zeigen, dass man über Menschen besser urteilen kann, wenn man ihnen begegnet. Danach gibt es eine Party open end zu genießen.

Das FestSpiel »Neue Heimat« bringt eine neue Theaterdimension nach Senftenberg, die man nur acht Mal erleben kann. Also schnell Karten sichern und dabei sein.

  • Freitag, 30. September, ab 16.30 Uhr Premiere
  • Samstag, 1. Oktober, ab 16.30 Uhr
  • Sonntag, 2. Oktober, ab 16.30 Uhr
  • Montag, 3. Oktober, ab 16.30 Uhr
  • Donnerstag, 6. Oktober, ab 16.30 Uhr
  • Freitag, 7. Oktober, ab 16.30 Uhr
  • Samstag, 8. Oktober, ab 16.30 Uhr
  • Sonntag, 9.10., ab 16.30 Uhr