sst

Erste Sanierungsschritte für Insel im Senftenberger See

Nach der Rutschung im September an der Insel im Senftenberger See werden jetzt erste Sanierungsmaßnahmen eingeleitet. Das teilt Hans-Georg Thiem, Präsident Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg, mit.
Bilder
Senftenberger See mit seiner Insel. Foto: Radke/LMBV

Senftenberger See mit seiner Insel. Foto: Radke/LMBV

Mit der jetzt erlassenen Anordnung gegenüber der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) habe das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR) den Weg freigemacht für Sanierungsmaßnahmen an der Insel im Senftenberger See. Die LMBV werde hierzu eine Beräumung der Bäume und des Treibgutes im Bereich der Rutschung vom 13. September 2018 durchführen. Ebenfalls erfolge eine Umlagerung des Seebodens vom Umfang von etwa 180.000 Kubikmeter, um zusätzliche Potentialflächen für weitere Rutschungen zu beseitigen. Diese Sanierungsarbeiten werden durch die LMBV in den anstehenden Wintermonaten durchgeführt, heißt es. „Ich bin sehr froh, dass die LMBV nunmehr mit ersten Sanierungsmaßnahmen beginnen wird. Hauptaugenmerk bleibt aber auch weiterhin, dass ein dauerhafter Seewasserspielgel über 98,3 Meter NHN gehalten werden kann“ sagte der Präsident des LBGR, Hans-Georg Thiem.


Meistgelesen