sst

Ein schnelles Boot als Geschenk zum Jubiläum

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Schwarzheide-West, überreichte und überlässt der Leiter der Werksfeuerwehr der BASF, Fred Petrenz, ein Schnelleinsatzboot der Freiwilligen Feuerwehr.
Bilder

„Schwarzheide ist nicht nur eine Stadt, sie hat auch ’Meer‘-Seen. Das heutige Jubiläum wollen wir zum Anlass nehmen, der Stadt Schwarzheide das Feuerwehr-Rettungsboot vom Typ 1 zu übergeben. Möge das Rettungsboot allen bessere Voraussetzungen geben, die Aufgaben der Wasserrettung zu erfüllen“, sagte der 61-Jährige Leiter, der schon seit 43 Jahren Werksfeuerwehrmann am Standort Schwarzheide ist in seinem kurzen Grußwort.
Das Schnelleinsatzboot SEB 400 hat eine Länge von vier Metern, eine Breite von 1,60 Meter und eine Bordwandhöhe von 55 Zentimetern. Es kann eine Last von 550 Kilogramm beziehungsweise fünf Personen tragen. Neben einem 6 PS-2-Takt-Wassergekühltem-1-Zylindermotor, für den man keinen Bootsführerschein benötigt, hat es zudem noch Stechpaddeln an Bord.
„Das Boot war früher auf dem Werksgelände auf dem Kabelbaggerteich im Einsatz und nahm dort wegen der Deponie stetig  Wasserproben. Durch die Rütteldruckverdichtung ist der Teich nun nicht mehr mit diesem Boot befahrbar und für uns weniger zu gebrauchen“, informiert Fred Petrenz weiter.
Freudig nahm Stadtwehrführer Tino Hamann das Wasserfahrzeug nun in Empfang.
„Wir haben ja schon mit diesem Boot gearbeitet kürzlich bei einer Ölsperre auf dem Südteich. So neu ist es daher für uns nicht. Schon lange im Gespräch. Das Boot ist schon lange im Gespräch. Mit der Ertüchtigung der Wasserflächen durch die LMBV, besteht nun erhöhte Gefahr, dass Menschen im Sommer  an den Seen baden und im Winter diese betreten. Wie früher auch schon, werden wir gemeinsam mit der Werksfeuerwehr die Wasserrettung durchführen“, verriet der Stadtwehrführer.
Bevor das Boot zu Wasser gelassen wird, werden nach Aussage vom Feuerwehrchef erst einmal Schulungen an diesem Fahrzeug durchgeführt. Zwar haben schon vier Kameraden einen Bootsführerschein, dennoch gibt es besondere Vorschriften zu beachten. Im kommenden Jahr sollen weitere vier Kameraden aus den Reihen der Ehrenamtler der Feuerwehr einen Bootsführerschein machen. (misa)