pm/sts

Die Biotürme Lauchhammer im ZDF

Bilder
Das ZDF drehte jetzt an den Biotürmen in Lauchhammer.

Das ZDF drehte jetzt an den Biotürmen in Lauchhammer.

Foto: Heiko Jahn

Lauchhammer. Ein Fernsehteam des ZDF-Hauptstadtstudios drehte Ende Juni einen Beitrag über die Biotürme Lauchhammer, berichtet Stadtsprecher Heiko Jahn. Das Team habe eine Führung des Traditionsvereins Braunkohle Lauchhammer begleitet. Im Rahmen eines ausführlichen Interviews berichtete Vereinsvorsitzender Jörg Hertel über die Tradition der Braunkohlenveredlung in Lauchhammer, informiert Jahn. Die Biotürme, auch Castel del Monte der Lausitz genannt, dienten laut Heiko Jahn einst als biologische Abwasserreinigungsanlage der ehemaligen Großkokerei Lauchhammer. In dieser Kokerei sei es weltweit zum ersten Mal gelungen, hüttenfähigen Koks aus Braunkohle herzustellen.

Die Bauweise der 24 Türme sei einzigartig und ziehe Besucher aus der ganzen Welt an. Immer wieder für Erstaunen sorge auch der Blick in das sogenannte Belebtschlammbecken vor den Türmen. »Hier tummeln sich heute zahlreiche Goldfische und Karpfen. Auch Seerosen gedeihen hier prächtig. Wie die Fische in das früher mit Bioschlamm gefüllte Becken kamen, ist unklar«, erzählt Heiko Jahn.

Der Fernsehbeitrag soll im ZDF-Morgenmagazin (moma) und im ZDF-Mittagsmagazin (mima) ausgestrahlt werden. Ein genauer Sendetermin steht laut Jahn jedoch noch nicht fest.

Die Biotürme seien des Weiteren ein zentrales Element im angestrebten Lauchhammeraner Strukturförderprojekt »ERZ+KOHLE«. Die Ergebnisse einer vorgeschalteten Machbarkeitsstudie würden im August 2022 erwartet werden.