sst

Der Meisterdieb von Altdöbern

In diesem Sommer locken zwar hauptsächlich Schwimmbäder und Strände, doch auch in den etwas trockeneren Arealen hält der Monat August so allerlei Kurzweil bereit.
Bilder
2015 flanierten Edelleute von der Theaterloge Luckau erstmals durch den Altdöberner Park und zogen die Blicke schon einmal auf sich. Foto: Hegewald

2015 flanierten Edelleute von der Theaterloge Luckau erstmals durch den Altdöberner Park und zogen die Blicke schon einmal auf sich. Foto: Hegewald

Besonders die hiesigen Schlösser, Parks und Burgen sind längst aus dem kulturellen Dornröschenschlaf erwacht. Hier ein Tipp für Leser, die nicht in die Ferne gereist sind. Ein Spektakel der besonderen Art kann man am 13. und 14. August im Schlosspark Altdöbern erleben. Unter dem Titel „Parksommerträume“  geht bereits zum fünften Mal eine Wochenendveranstaltung über die Bühne, die sich aus den volkstümlichen Parkfesten und Serenadenkonzerten entwickelt hat. Perfekte Kulisse für Märchen aus aller Welt Programmdirektor Uwe Lehmann dazu: „Wir wechseln jährlich die Themen, um ein möglichst breites Publikum in das herrliche Ambiente unserer Schlossanlage zu locken. In diesem Jahr wird es auf jeden Fall eine märchenhafte Veranstaltung.“ Womit der Mann durchaus Recht behalten könnte, denn Märchen und Sagen stehen im Mittelpunkt. So hätten sicher auch die Gebrüder Grimm ihre Freude an diesem Spektakel am Barockschloss, der Orangerie, dem Salzteich sowie dem idyllischen Garten- und Landschaftspark. Eben die perfekte Kulisse für Märchen aus aller Welt oder Sagen aus der Niederlausitz. Was auch einem großen Filmstudio schon vor Jahren ins Auge fiel. 1976 wurde in Altdöbern der DEFA-Märchenfilm „Der Meisterdieb“ gedreht. Zwar nicht alle Szenen, denn auch das Schloss Fürstlich Drehna diente als Kulisse, aber der Hauptteil schon. Jenes Märchen spielt bei den kommenden Parksommerträumen eine zentrale Rolle, wenn sich am Festsamstag um 20 Uhr der Vorhang zum gleichnamigen Theaterstück heben wird. Musikalisches Höhenfeuerwerk Seit vielen Wochen proben die rund zehn Darsteller der Theaterloge Luckau an diesem Stück, war von Gabi Schönig, Leiterin des Ensembles, zu erfahren. „Wir sind bei der Erarbeitung des Stoffes dramaturgisch vom Drehbuch ausgegangen, erlauben uns aber natürlich künstlerische Freiheiten, die nicht darin stehen. So wird das Ende des Märchens zum Beispiel etwas modifiziert über die Bühne gehen. Mehr will ich aber noch nicht verraten. Wir freuen uns jedenfalls auf diesen Abend, denn das Schloss Altöbern ist wahrlich eine Perle in unserer Niederlausitz“, so Schönig. Unmittelbar nach diesem theatralischen Ausflug in die Märchenwelt, wird über dem illuminierten Festgelände ein musikalisches Höhenfeuerwerk in den Altdöberner Himmel geschickt. Der Sonntag steht dann im Zeichen eines bunten Familienfestes der Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald. (B. Witscherkowsky)• Der Flyer und das Programm zu den Parksommerträumen in Altdöbern steht links unter „Dateien“ zum herunterladen.