sst

Bärenstark gespielt

Mehrere hundert Besucher erlebten Ende August im Amphitheater Senftenberg-Grosskoschen ein fulminantes Benefizkonzert der Spitzenklasse.
Bilder
Freuen sich (v.l.n.r.): Sieghard Bierholdt, Leiter der Bundespolizeiinspektion Forst, Toni-Bär und Matthias Rudolf, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter Südbrandenburg. Foto: Johanniter

Freuen sich (v.l.n.r.): Sieghard Bierholdt, Leiter der Bundespolizeiinspektion Forst, Toni-Bär und Matthias Rudolf, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter Südbrandenburg. Foto: Johanniter

Eingeladen hatte die Bundespolizeiinspektion Forst, die sich seit vier Jahren für die beiden Johanniter-Projekte Kinderhospizdienst und Lacrima engagiert. Auch in der vierten Auflage des Benefizkonzertes spiele unter der Leitung von Arend zu Hoene, das Bundespolizeiorchester Berlin beeindruckende Stücke wie den „Säbeltanz“ von Aram Khatchaturian und die „Candide Ouvertüre“ von Leonard Bernstein. Als Gaststar begleitete an diesem Abend bei einigen Musikstücken das Helene Fischer Double Undine Lux das Bundespolizeiorchester. Zum Ende des Konzertes wurde das wichtigste, der Spendenscheck übergeben. Toni-Bär hatte dazu am Abend noch einmal kräftig unter den Zuschauern gesammelt, so dass er zusammen mit Sieghard Bierholdt, dem Leiter der Bundespolizeiinspektion Forst, einen Spendenscheck in Höhe von 4.720,31 Euro an Johanniter-Regionalvorstand Matthias Rudolf übergeben konnte. (pm)