sst

Achtung: Wildunfälle

Nachrichten aus der Polizeidirektion Süd:
Bilder
Foto: Gerhardt Seybert/fotolia.com

Foto: Gerhardt Seybert/fotolia.com

• Weiterführende Ermittlungen Durch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Brandenburg wurde am Dienstag der Brandort in Lehde untersucht. Für ein brandursächliches Einwirken Dritter konnten keine Anhaltspunkte festgestellt werden. Ein technischer Defekt der elektrischen Hausanlage ist möglicherweise für die Brandentstehung ursächlich. Die Gaststätte und das Wohnhaus sind unbewohnbar. Die Schadenshöhe beträgt ca. 200.000 Euro. Ausgangsmeldung vom 14. August 2016       
Verdacht der Brandstiftung in Lübbenau
Aus bisher ungeklärter Ursache kam es vergangene Nacht gegen 23.50 Uhr zu einem Brand einer Gaststätte mit angrenzendem Wohnhaus in Kaupen. Die zweiköpfige Familie wurde geweckt und konnte unverletzt aus dem Wohnhaus evakuiert werden. Die Feuerwehr löschte den Brand. Ein Kamerad der Feuerwehr erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung. Das Wohnhaus sowie die Gaststätte sind derzeit nicht nutzbar. Die Familie kam bei Bekannten unter. Angrenzende Gebäude wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Dazu kommen am morgigen Tage Brandursachenermittler zum Einsatz.• Wildunfälle Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw Peugeot und einem Reh kam es am Dienstag gegen 20.45 Uhr bei Woschkow. Das Tier flüchtete. Die Schadenshöhe beträgt etwa 500 Euro. Am Dienstag gegen 21 Uhr kam ein Pkw zwischen Luckau und Schlabendorf von der Fahrbahn ab, nachdem der Fahrer zunächst einem Wildtier ausgewichen war und dann mit einem Leitpfosten kollidierte. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. Zwischen Calau und Kemmen krachte es am Mittwoch gegen 5.30 Uhr zwischen einem Pkw VW und einem Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro. Ein Wildschwein und ein Pkw stießen am Mittwoch gegen 6 Uhr auf der B 156 zwischen Lieske und Bahnsdorf zusammen. Auch hier verendete das Tier. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.


Meistgelesen