pm/sts

12. Projektauswahlverfahren der LAG

Lauchhammer. Letzte Auswahlrunde der aktuellen Förderperiode gestartet.

Bilder
Es gibt wieder Fördermittel für zukunftsfähige Projekte mit hohem regionalem Mehrwert.

Es gibt wieder Fördermittel für zukunftsfähige Projekte mit hohem regionalem Mehrwert.

Foto: Archiv/sts

Der Vorstand des Fördervereins Lokale Aktionsgruppe »Energieregion im Lausitzer Seenland« e.V. führt im November 2022 das inzwischen 12. Projektauswahlverfahren durch, teilt Regionalmanager Michael Franke mit. Dafür stehe ein Budget von 1,5 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Es richte sich ausschließlich an Maßnahmeträger, die maximal 200.000 Euro Fördermittel zur Umsetzung ihrer Projektidee benötigen. Die letzte Auswahlrunde der aktuellen Förderperiode richte sich an Projektträger, die mit der Umsetzung ihrer Projekte im Jahr 2023 starten können und fähig seien, formgebundene Anträge bis Ende Februar 2023 bei der Bewilligungsbehörde einzureichen. Vorrangig sollen damit zukunftsfähige Projekte mit hohem regionalem Mehrwert gefördert werden.

Am Projektaufruf können sich laut Michael Franke bis zum Fristtermin am 30. September 2022 sowohl private Antragsteller, Kommunen, Vereine und Verbände beteiligten.

Die bestätigten Projektträger werden direkt nach der Entscheidung mittels einer Benachrichtigung aufgefordert, ihre formgebundenen Anträge bis zum 28. Februar 2023 bei der Bewilligungsbehörde in Luckau einzureichen, heißt es.

Das Regionalmanagement stehe den Projektträgern dabei wie immer beratend zur Seite.

Kontakt zum Regionalmanagement unter Telefon (03574) 4676 2256 oder per e-Mail unter regionalmanagement@wequa.de.

Informationen und Dokumente zum 12. Projektauswahlverfahren sind »H I E R« zu finden.