Seitenlogo
pm/sts

Uralte Eiche im Schlosspark musste weichen

Lauchhammer. Eine 227 Jahre alte Stiel-Eiche im Schlosspark Lauchhammer musste am 7. Februar entnommen werden. Darüber informiert Stadtsprecher Heiko Jahn. Da ein klassisches Fällen laut Jahn nicht möglich war, wurde dieser markante Baum durch die Firma Donner nach und nach abgetragen.

Die über 200 Jahre alte und 24 Meter hohe Stiel-Eiche im Schlosspark musste entnommen werden.

Die über 200 Jahre alte und 24 Meter hohe Stiel-Eiche im Schlosspark musste entnommen werden.

Bild: Stadt Lauchhammer, Matthias Püschl

Die Eiche habe mit einem Stammumfang von 499 Zentimetern und einer Höhe von 24 Metern direkt am Spielplatz im Schlosspark gestanden. Ein Baumgutachten habe ergeben, dass die Restwandstärke im Bereich des Stammfußes sehr gering sei und die Eiche nicht mehr sicher stehe. Die Verkehrssicherheit war laut Jahn somit nicht mehr gegeben. Grund dafür sei der Befall durch den Weidenbohrer im Stammfuß der Eiche. Jahrelang habe er das Holz geschädigt und Hornissen dies als Nahrungsquelle genutzt. Diese Sachverhalte seien für eine Spielplatznähe sehr gefährlich.

Mehrfache Rücksprachen und Besichtigungen mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises haben Jahn zufolge zu der Entscheidung geführt, die Abtragung durchzuführen und den Baumstubben zugleich fräsen zu lassen. So könne der Weidenbohrer nicht noch mehr benachbarte Bäume befallen. Nach einer Ruhezeit werde an gleicher Stelle ein neuer Baum gleicher Art nachgepflanzt.


Weitere Nachrichten aus Landkreis Oberspreewald-Lausitz