sts

Marktfrau grüßt aus Gartensparte

Brieske. Die frühere dicke Marktfrau »Marga« grüßt jetzt als »Franzi« aus der Kleingartensparte »Franz Mehring« e.V. in Brieske.
Bilder
Veit Florczak (re.), Vereinsvorsitzende der Kleingartensparte »Franz Mehring« e.V. in Brieske, freut sich über die Glückwünsche zum 60-jährigen Jubiläum von Bürgermeister Andreas Pfeiffer (Mitte) und Ortsvorsteher Tino Balzer (li.). Im Hintergrund strahlt die ehemalige Marktfrau »Marga« jetzt als »Franzi« mit neuem Farbanstrich.

Veit Florczak (re.), Vereinsvorsitzende der Kleingartensparte »Franz Mehring« e.V. in Brieske, freut sich über die Glückwünsche zum 60-jährigen Jubiläum von Bürgermeister Andreas Pfeiffer (Mitte) und Ortsvorsteher Tino Balzer (li.). Im Hintergrund strahlt die ehemalige Marktfrau »Marga« jetzt als »Franzi« mit neuem Farbanstrich.

Foto: Sts

Während des 60. Jubiläums des Vereins wurde »Franzi« dort feierlich eingeweiht. Wie Brieskes Ortsvorsteher Tino Balzer berichtet, war der Vorstand des Gartenvereins der erste, der damals gesagt hatte, dass er die Marktfrau gern und sofort übernehmen würde, wenn sie denn den Markt verlassen müsste. »Das war für mich ein Zeichen und es hat sich gezeigt, dass Bürger nicht nur ›Ja‹ rufen, sondern ihren Worten auch Taten folgen lassen. Ich habe die Marktfrau gern in die Gartensparte gebeben«, sagt Balzer und fügt an, dass sich das neue Erscheinungsbild sehen lassen kann: »Danke an die Helfer, die hier ihre Pinsel geschwungen haben.«

 

Für Senftenbergs Bürgermeister Andreas Pfeiffer gehört die Marktfrau zur Kultur in Brieske: »Es ist wichtig, dass man sie weiterhin sieht und sie im neuen Glanz erstrahlt.« Wie er sagt, ist Kultur aber nicht nur die Marktfrau, sondern das, was vor Ort geleistet wird. »Dieses Zusammentreffen in der Gartensparte ist wichtig für unsere Kulturpflege. Vielen Dank an den Vorstand und an alle Mitglieder, dass sie diese Gärten so schön gestalten und damit ein Stück Kulturlandschaft in Senftenberg aufrechterhalten.«

 

Wie Veit Florczak, der Vereinsvorsitzende der Gartensparte, erzählt, hat er immer mit seiner Tochter die Marktfrau besucht. »Das sie verschwindet und woanders steht, konnte ich mir nicht vorstellen. Und so habe ich meinen Hut in den Ring geworfen und gehofft, dass wir sie bekommen würden«, erzählt Florczak. Vor der Einweihung während des Gartenspartengeburtstages wurde die Figur durch ihn aufgearbeitet und gestrichen - von jungen Leuten aus der eigenen und befreundeten Gartensparte.

 

Mit Tauben von Maik Waldmann und dem Spielmannszug SV Senftenberg e.V. wurde »Franzi« feierlich eingeweiht.


Weitere Nachrichten Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Meistgelesen