Seitenlogo
pm/sts

Eiserne Hochzeit mit großer Überraschung

Lauchhammer.  Für Helga und Joachim Sykora gab es jetzt eine ganz besondere eiserne Hochzeit, berichtet Stadtsprecher Heiko Jahn. Wie er informiert, wohnen Helga und Joachim Sykora eigentlich seit 1967 in Berlin. »Geheiratet haben sie aber am 31. Januar 1959 im Standesamt Lauchhammer, das sich damals noch in der Kleinleipischer Straße befand«, verrät Heiko Jahn.

An ihrem 65. Hochzeitstag seien sie am 31. Januar 2024 zum Ort ihrer Trauung nebst Familie nach Lauchhammer zurückgekehrt, um sich auf diese besondere Art zu erinnern.

»Für das Ehepaar war das eine große Überraschung, initiiert von ihrer in ganz Deutschland verteilten Familie«, erzählt Jahn. Federführend dabei war ihm zufolge Sohn Jörg. Er habe auch Bürgermeister Mirko Buhr zum Familientreffen in der Kleinleipischer Straße eingeladen. »Helga und Joachim Sykora waren sichtlich gerührt und dankbar. Die Stadt Lauchhammer war der Ursprung ihrer Familiengründung.« Drei von ihren insgesamt vier Kindern seien in Lauchhammer geboren. Der älteste Sohn sei auch in Lauchhammer eingeschult worden.

Die Sykoras hätten in der Makarenkostraße gewohnt. Helga Sykora sei gelernte Kinderkrankenschwester und habe in der Wochenkrippe der ehemaligen Kokerei gearbeitet. Joachim Sykora sei als Ingenieur im VEB Schwermaschinenbau Lauchhammer tätig gewesen und 1967 ins Patentamt Berlin versetzt worden.

»Gern denken Helga und Joachim Sykora an ihre Zeit in Lauchhammer zurück. Die Stadt haben sie kaum wiedererkannt«, informiert Heiko Jahn. Vieles habe sich verändert, sagen sie, und zwar zum Positiven.


Weitere Nachrichten aus Landkreis Oberspreewald-Lausitz