Seitenlogo
pm/mm

Wartung für Knotenpunktwegweisung

Landkreis Elbe-Elster. Der Landkreis Elbe-Elster beauftragt Unternehmen mit der Aufgabe, 1500 Standorte bis 2025 zu überprüfen. Radsportfreunde und Freizeitradler profitieren davon.
Mit Hilfe der Knotenpunktwegweisung können sich Radfahrer ihre ganz individuellen Routen nach Nummern zusammenstellen.  Foto: Pressestelle Kreisverwaltung

Mit Hilfe der Knotenpunktwegweisung können sich Radfahrer ihre ganz individuellen Routen nach Nummern zusammenstellen. Foto: Pressestelle Kreisverwaltung

Der Landkreis Elbe-Elster überprüft und wartet derzeit sein umfangreiches Radwegeinformationssystem. In den Jahren 2017/2018 wurde flächendeckend eine neue Knotenpunktwegweisung für Radsportfreunde und Freizeitradler in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. installiert. Bei dem Vorhaben kamen Fördermittel im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)« zum Einsatz.

Inzwischen sind viele Schilder und Pfosten durch Vandalismus und Unfälle beschädigt worden oder Diebe haben sie gleich komplett aus dem Weg geräumt. Zudem sind witterungsbedingte Schäden zu verzeichnen. Das Amt für Strukturentwicklung und Kultur des Landkreises hat deshalb bis zum Frühjahr 2025 das Unternehmen Nowka und Forster GmbH für die Wartung und Instandhaltung der Knotenpunktwegweisung beauftragt. Rund 20000 Euro mussten allein 2022 für die Behebung der Schäden aufgewendet werden. Zum Arbeitsumfang gehört in einem ersten Schritt die Prüfung der rund 1500 Standorte der Knotenpunktwegweisung. Dazu ist eine Strecke von rund 1?000 Kilometern abzufahren. Danach werden festgestellte und gemeldete Schäden und Verluste an Pfosten, Schildern sowie großen und kleinen Informationstafeln behoben und ersetzt.

Ziel ist es, die Knotenpunktwegweisung wieder so herzustellen, damit Radsportfreunde und Freizeitradler die Reiseregion Elbe-Elster ganz bequem entdecken können. Zu erkennen ist die Knotenpunktwegweisung an dem roten Knotenpunkt mit einer weißen Nummer an Kreuzungen von mindestens drei Radfahrverbindungen. Eine Übersichtskarte neben dem Knotenpunktwegweiser gibt dem Radler einen Überblick über die umliegenden Knotenpunkte im Radfahrnetz und die verbindenden Radtouren. Am Wegweiser selbst sind jeweils die nächsten von dort aus erreichbaren Knotenpunkte ausgeschildert. Egal ob Tages- oder Wochenendtouren, Einheimische und Gäste können somit ihre ganz individuellen Routen nach Nummern zusammenstellen oder bei festen Strecken einfach der Nummerierung folgen. Kartenmaterial zur Knotenpunktwegweisung ist beim Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. erhältlich.


Meistgelesen