Seitenlogo
pm/sts

Touristische Radrouten freigegeben

Lübben. Nach einer zweijährigen Vorbereitungs- und Planungszeit hat die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Blota) zwei wichtige Radroutenabschnitte südlich der Stadt modernisiert, teilt Stadtsprecherin Bettina Möbes mit. Freigegeben wurden jetzt die Routen südliche Postbautenstraße bis nach Bukoitza (M3) sowie der Lückenschluss im Naturschutzgebiet Bukoitza in Richtung Alt Zauche (M6).
Zwei wichtige Radroutenabschnitte südlich der Stadt Lübben sind modernisiert und jetzt freigegeben worden.

Zwei wichtige Radroutenabschnitte südlich der Stadt Lübben sind modernisiert und jetzt freigegeben worden.

Bild: © Stadt Lübben

»Für die Region bedeutet die Modernisierung eine verbesserte Anbindung an den Spreewald. Unser Dank gilt den Bürgern für ihre Geduld während der Wegsperrung, unserem Projektleiter Dietmar Licht für sein Engagement, den Planungs- unf Baufirmen für die zuverlässige Umsetzung, dem Landesamt für Umwelt Brandenburg für die sichere Umleitung sowie dem Land Brandenburg und dem Landkreis Dahme-Spreewald für die finanzielle Unterstützung«, betont Bürgermeister Jens Richter.

Beide Maßnahmen wurden laut Möbes gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: »Verbesserung der regionalen Wirtschaftsinfrastruktur - GRW-Infrastruktur« gefördert. Die Antragstellung durch die Stadt Lübben sei erstmals 2018 über den Landkreis Dahme-Spreewald erfolgt. Die Gesamtkosten für beide Maßnahmen belaufen sich Möbes zufolge auf zirka 590 000 Euro. Davon seien durch das Land Brandenburg Mittel in Höhe von zirka 393 000 Euro sowie eine Zuwendung in Höhe von zirka 102 000 Euro über die Strukturfondsrichtlinie, Förderbereich 2 Radverkehr des Landkreises Dahme-Spreewald bereitgestellt worden. Die erforderlichen Ausgleichspflanzungen für die Flächenversiegelung des Radweges M6 würden im Herbst 2024 im Stadtgebiet Lübben erfolgen.

»Zukünftig soll auch der geschädigte Radwegeabschnitt M5 von der Trafostation bis zum Radweg Lübben - Lübbenau über die Schleuse Barzlin als Lückenschluss bedacht werden. Hierfür müssen Kapazitäten und finanzielle Mittel gesichert werden. Ziel ist es, das Radwegemodernisierungspaket der Stadt Lübben zu erfüllen«, sagt Richter.


Weitere Nachrichten aus Landkreis Dahme-Spreewald
Meistgelesen