Seitenlogo
pm/sts

Houwald-Musikpreis für Nachwuchstalent

Lübben. Im Rahmen des Ehrenamtspreises der Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Blota) wurde jetzt bereits zum 10. Mal der Albrecht und Helene von Houwald-Musikpreis übergeben. Nachwuchstalent Annabell Draunick aus Schlepzig erhielt diesen für ihre herausragende Leistung im Wettbewerb »Jugend musiziert«. Darüber informiert Stadtsprecherin Bettina Möbes.

Annabell Draunick aus Schlepzig hat jetzt für ihre herausragende Leistung im Wettbewerb »Jugend musiziert« den Albrecht und Helene von Houwald-Musikpreis erhalten. Zu den ersten Gratulanten gehörten Jacqueline Freifrau von Houwald und Bürgermeister Jens Richter.

Annabell Draunick aus Schlepzig hat jetzt für ihre herausragende Leistung im Wettbewerb »Jugend musiziert« den Albrecht und Helene von Houwald-Musikpreis erhalten. Zu den ersten Gratulanten gehörten Jacqueline Freifrau von Houwald und Bürgermeister Jens Richter.

Bild: © Stadt Lübben

Der Musikpreis habe das Ziel, Nachwuchskünstler zu bestärken, das musikalische Erbe zu bewahren und ihnen den Weg in die Zukunft zu bereiten. Preisträgerin 2024 sei Annabell Draunick aus Schlepzig. Sie belegte Möbes zufolge mit 23 Punkten in der Alterskategorie V den ersten Platz beim Landeswettbewerb »Jugend musiziert« im Bereich Musical / Mezzosopran. Somit habe sie auch am Bundeswettbewerb in Lübeck teilgenommen.

Ihre Ausbildung erhalte Annabell Draunick an der Kreismusikschule Dahme-Spreewald unter Musiklehrerin Sylvia Hoffmann. Bürgermeister Jens Richter übergab die Ehrungen und wünschte Annabell Draunick viel Erfolg auf ihrem musikalischen Weg. Ein Dank ging auch an die Musiklehrerin Sylvia Hoffmann für ihr Engagement. Initiatorin des Preises, Jacqueline Freifrau von Houwald, lobte die Leistung der jungen Musikerin und hofft, dass gerade junge Generationen sich für musikalische Hobbys begeistern lassen.

Des Weiteren wurden Maja Ludwig / Vincent Rechenberger (1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb »Vierhändig Klavier« / KMS Dahme Spreewald) und Felix Cherubin Korr (1. Preis »Fagott« mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb / Konservatorium Cottbus) geladen. Sie seien für den Houwald-Musikpreis noch zu jung, verdienen es jedoch ohne Zweifel, dass ihre besondere Leistung für die Musik gewürdigt wird. Allen Musikern wünschen Jacqueline Freifrau von Houwald und die Stadt Lübben (Spreewald) weiterhin viel Erfolg und Freude an der Musik.


Weitere Nachrichten aus Landkreis Dahme-Spreewald
Meistgelesen