Seitenlogo
pm/sts

»Comeback«-Acrylmalerei von Swea Hieltscher

Lübben. Eine Lübbenerin, die aktuell in Wien/Ollersbach lebt und arbeitet, kehrt mit ihrer Kunst in die Heimat zurück: Die Ausstellung »Comeback« von Swea Hieltscher ist vom 10. Juli bis zum 4. Oktober in der »Vertikalen Galerie« im Landratsamt, Beethovenweg 14, zu sehen, teilt Stephanie Kunert aus der Verwaltung des Landkreises Dahme-Spreewald mit.

Motiv »Flusslandschaft im Abendrot« von Swea Hieltscher.

Motiv »Flusslandschaft im Abendrot« von Swea Hieltscher.

Die Ausstellungseröffnung finde am Mittwoch, 10. Juli, um 15.30 Uhr statt.

Swea Hieltscher sei in Lübben geboren und aufgewachsen. Für ihr Studium (Instrumental- und Gesangspädagogik für Violine) ging sie nach Berlin. Hier wirkte sie 26 Jahre lang als Musikerin, Pädagogin und Leiterin der Schostakowitsch Musikschule. 2001 führte sie ihre Berufung nach Wien, wo sie seitdem die Musikschulen der Stadt Wien als Direktorin leitet.

Bis dahin hat sie die Aquarellmalerei immer wieder beschäftigt, wobei sie vor allem von Landschaftsmotiven inspiriert wurde. Für sie gehören die Künste zusammen und vereinen sich im Gesamtkunstwerk, dem ihre Hinwendung in ihrem künstlerischen Schaffen gilt. 2008 begann sie intensiv mit der Acrylmalerei. Es folgten immer wieder Ausstellungen in Wien und Salzkammergut, zuletzt im März 2023. Lübbener Freunde von ihr brachten sie auf die Idee, auch in ihrer alten Heimat Lübben auszustellen. In Zusammenarbeit mit dem Kulturbereich des Landkreises entstand dann die Ausstellung »Comeback«. Alle Interessierten seien zur Ausstellungseröffnung am 10. Juli eingeladen.

Die Ausstellung kann laut Kunert zu den Öffnungszeiten (montags bis donnerstags, 8 Uhr bis 18 Uhr, und freitags, 8 Uhr bis 16 Uhr) des Verwaltungsgebäudes besichtigt werden.


Weitere Nachrichten aus Landkreis Dahme-Spreewald
Meistgelesen