pm/sts

Wahl der IHK-Vollversammlung

Bis 9. Juni kann gewählt werden / 20 Kandidaten aus dem Landkreis Elbe-Elster
Bilder
IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Krüger.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Krüger.

Foto: IHK Cottbus/Thomas Goethe

Bis 9. Juni wählen die Mitglieder der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus eine neue Vollversammlung - das »Parlament der Wirtschaft«. Sie ist Spiegelbild der Wirtschaftsstruktur und vertritt als oberstes Gremium der Kammer die Interessen der Südbrandenburger Wirtschaft gegenüber Politik und Gesellschaft. Dafür kandidieren laut IHK Cottbus auch 20 Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Landkreis Elbe-Elster. Sie vertreten einen Querschnitt der regionalen Wirtschaft aus den unterschiedlichsten Branchen. Gewählt wird alle fünf Jahre. »In einer Zeit, in der viele Mitgliedsbetriebe unter massiven Belastungen leiden, ist es ein großartiges Zeichen, dass so viele Unternehmerinnen und Unternehmer kandidieren und Verantwortung im Ehrenamt übernehmen wollen«, erklärt Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus. »Die Herausforderungen der Zukunft in unserer Wirtschaftsregion werden vielschichtiger und größer mit Themen wie dem Strukturwandel, der Dekarbonisierung der Wirtschaft, Fachkräftegewinnung und Digitalisierung. Wer sich als Unternehmen eine schlagkräftige Interessensvertretung gegenüber Politik und Gesellschaft in der IHK wünscht, sollte sich die Kandidatinnen und Kandidaten genau anschauen und wählen!« Die Porträts der Kandidaten sowie ihre wirtschaftspolitischen Ziele sind auf der Wahl-Website der IHK Cottbus unter www.ihkwahl-cottbus.de eingestellt. Insgesamt 130 Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen Südbrandenburgs kandidieren für die 45 Sitze in der IHK-Vollversammlung. Diese Sitze sind auf Wahlgruppen in unterschiedlichen Wahlbezirken aufgeteilt.

Elbe-Elster im Blick

Als Wahlbezirk sind dem Landkreis Elbe-Elster insgesamt sechs Sitze zugesprochen: jeweils zwei Sitze in der Gruppe »Industrie, produzierendes und verarbeitendes Gewerbe, Bau« und »Handel« sowie jeweils einen Sitz in der Gruppe »Gastgewerbe, Tourismus, Freizeit« und »Sonstiges Dienstgewerbe und sonstige IHK-Zugehörige«. Für drei Wahlgruppen (»Verkehrsgewerbe«, »Finanz- und Versicherungswirtschaft« sowie »Immobilienwirtschaft & -dienstleistungen«) ist der gesamte Kammerbezirk zugleich auch der Wahlbezirk. »Die Sitzverteilung der einzelnen Wahlgruppen wird aus Gewerbeertrag, Anzahl der Unternehmen sowie Anzahl der Arbeitnehmer berechnet. Hier gab es Verschiebungen aufgrund einer hohen Anzahl an Gewerbeabmeldungen und somit einhergehender weniger Erträge«, informiert Iris Kirschner von der Industrie- und Handelskammer Cottbus. Beispielsweise hatte Elbe-Elster vor fünf Jahren in der Wahlgruppe »Sonstiges Dienstgewerbe und sonstige IHK-Zugehörige« noch zwei Sitze. Kirschner: »Ziel der Einteilung ist eine spiegelbildliche Zusammensetzung der Vollversammlung nach Branchen- und Betriebsgrößenstruktur des IHK-Bezirks.« Rund 35000 IHK-Mitglieder seien zur Wahl aufgerufen. Die Stimmen könnten per Brief oder online abgegeben werden. Die Wahlunterlagen seien am 9. Mai an die Wähler versendet worden.

• Porträts der Kandidaten und ihre Ziele sind im Internet unter www.ihkwahl-cottbus.de einzusehen.