Jürgen Weser

Silberflügel für Ehrenamtler

Massen/Dollenchen. Kürzlich konnten Amtsausschussvorsitzender Frank Tischer und Amtsdirektor Marten Frontzeck die begehrten Silberelstern üergeben.

Bilder
Amtsdirektor Marten Frontzeck,  Marko Tischer (SV Blau-Weiß 19 Lichterfeld),  Manfred Wolschke, Johannes Kirschke und Frank Tischer.

Amtsdirektor Marten Frontzeck, Marko Tischer (SV Blau-Weiß 19 Lichterfeld), Manfred Wolschke, Johannes Kirschke und Frank Tischer.

Foto: Jürgen Weser

Die Auszeichnungsveranstaltung gehört zu den Aufgaben, die sie in ihrem Amt gern absolvieren. Warum das so ist, machten die Begründungen für die Preisträger des Jahres 2022 deutlich. Man sei froh, so Tischer, auch im 20. Jahr für diese besondere Ehrung im Amt Kleine Elster noch ausreichend »Futter« für die Silberelstern vorzufinden. Das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben, ist er sich mit Marten Frontzeck einig.

Aus den drei Kategorien Feuerwehr, Verein und Einzelperson konnten die Juroren ihre Favoriten auswählen. Diesmal landeten die Silberelstern zielsicher bei der Freiwilligen Feuerwehr Dollenchen, beim Sportverein SV Blau-Weiß 19 Lichterfeld e.V. und bei der Massener Faustball-Ikone Manfred Wolschke. Die Begründungen ließen keinen Zweifel an der richtigen Auswahl. »Als eindeutiger Sieger«, so Marten Frontzeck in seiner Laudatio, wurde nach harten Kriterien die Wehr aus Dollenchen unter Ortswehrführer Steffen Künzl ermittelt. Mit zufriedenem Lächeln konnte stellvertretend Johannes Kirschke von der Ortswehrführung die Ehrung für die etwa 20 aktiven Kameraden entgegennehmen. Die Silberelster kann hier den Landeplatz nicht verfehlen. Das machte die Tatsache deutlich, dass die vorbildlich arbeitende Dollenchener Wehr bereits die sechste Silberelster ergattern konnten, wie Frontzeck lobend hervorhob.

Mit strahlendem Gesicht nahm auch Marko Tischer als 1. Vorsitzender vom SV Blau-Weiß Lichterfeld e.V. die Ehrung entgegen. Vor allem das Engagement des Sportvereins mit über 100-jähriger Geschichte für das Dorfleben in den letzten Jahrzehnten mit Sportfesten, Fußballturnieren und Dorffesten und die Fokussierung auf die Jugendarbeit wurden mit der Laudatio gewürdigt. Sportlich konnte mit der Männermannschaft in diesem Jahr der Aufstieg in die Kreisoberliga Südbrandenburg gefeiert werden. Marko Tischer ist froh, dass er sich für den Verein seit sieben Jahren und als Vorsitzender seit drei Jahren in seinem Wahlheimatort engagieren kann. Die Ehrung einer Einzelperson wurde auch in diesem Jahr wieder als Höhepunkt angekündigt. Zurecht, denn Manfred Wolschke aus Massen konnte die Silberelster nicht verfehlen. Er ist »nicht nur Sportler durch und durch, sondern engagiert sich seit über 40 Jahren für alles, was im Verein zu tun ist«, beschrieb ihn Marten Frontzeck in der Laudatio.

»Der Preisträger ist mit Leib und Seele Faustballer.« Als engagierter junger Spieler in den 70er Jahren, dann in den Neunzigern erfolgreich als Trainer der Junioren bei Ostdeutschen und Deutschen Meisterschaften, als Männertrainer mit dem Brandenburgischen Meistertitel 2003 und dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Ost. Darüber hinaus kümmert sich Manfred Wolschke um alles, was für den Faustballsport in Massen wichtig ist. Er ist »Platzwart mit Herzblut«, er hält die umliegende Anlage in Schuss und ist Techniker und Wartungsmechaniker. »Ohne ihn wäre der Faustballsport in Massen nicht da, wo er heute ist«, sagt Marten Frontzeck.


Meistgelesen