wit/ws

Nach der EM ist immer vor der WM

Finsterwalde. Etliche Elbe-Elsterländer haben unseren Frauen die Daumen gedrückt. Jetzt ist die EM Geschichte und der Ball rollt Richtung Weltmeisterschaft.

Bilder
Immer Dienstag und Donnerstag lädt der FC Sängerstadt interessierte Mädchen und Frauen zum Training auf den Biegerplatz am Heinrichsruher Weg ein.

Immer Dienstag und Donnerstag lädt der FC Sängerstadt interessierte Mädchen und Frauen zum Training auf den Biegerplatz am Heinrichsruher Weg ein.

Foto: ws

Besonders im Frauen- und Mädchenzentrum (FMZ) auf dem Biegerplatz im Norden von Finsterwalde, haben die kleinen und großen Kicker genau verfolgt, was sich da auf dem Heiligen Rasen abspielte. Nicht verwunderlich, gehören sie doch zu den jungen Hoffnungsträgern im Frauenfußball. Wer das Training jeweils am Dienstag und Donnerstag der Fußballerinnen unter Leitung der Trainerin Josefine Schneider und von Trainer Holger Lambrecht verfolgt und zum Beispiel die zehnjährige Jasmin am Ball erlebt, kann die Hoffnung hegen, dass bei der nächsten größeren Auseinandersetzung mit einem Meisterschaftsball Ball eine Spielerin aus der Sängerstadt mit im Kader sein könnte. Der Mädchenaktionstag vor wenigen Wochen lockte weitere junge Damen zu der Sportart, die schon längst nicht mehr nur den Jungs vorbehalten ist. Im Frauenbereich und im Nachwuchsbereich ist der FC Sängerstadt im Spielbetrieb.

»Echte Mädchen spielen Fußball«, ist auf einem Banner am Fußballplatz Heinrichsruher Weg lesen, wo die Frauen und Mädchen des FC Sängerstadt ihre Heimstatt fanden. Marco Ludwig vom FSC Vorstand weiß, »wenn Mädchen einmal am Ball sind, bleiben sie ihm treu.« Seine Tochter Hanna ist bestes Beispiel dafür. Sie spielt inzwischen bei Fortuna Dresden. Nach der erfolgreichen Fußball EM für die deutsche Nationalmannschaft kann sich der FC Sängerstadt sicher auf neuen Ansturm von weiblichen Dribbeltalenten freuen. Wenn der Verein jetzt auch noch größere Unterstützung vom Landesverband bekommt, dann hoffen die FC Sängerstädterinnen, dass die Lücke im Spielbetrieb für die 15-jährigen Mädchen geschlossen wird oder sie bereits bei den Frauen spielberechtigt werden. Freuen würde man sich auch über weitere Vereinsaktivitäten für den Mädchenfußball in Finsterwalde. »Mädchen haben Biss und können mit dem runden Leder bestens umgehen.«

Reporter auf Visite:

Wo wird im Landkreis Elbe-Elster auch noch Frauenfußball gespielt? Das wollen unsere Reporter wissen und kommen gern vorbei. Schreibt uns einfach eine Mail unter dem Stichwort »Reporter auf Vereinsvisite«, gebt eine Telefonnummer an und wir setzen uns dann in Verbindung. Einfach eine e-Mail an berndwitscherkowsky@wochenkurier.info senden.