pm/sts

Maitradition in Finsterwalde

Finsterwalde. Mehr als 20 Zimmerer stellen geschmückten Ständebaum

Bilder
zur Bildergalerie

Pünktlich mit dem Drei-Uhr-Glockenschlag der Rathausuhr startete das diesjährige Ständebaumstellen auf dem Finsterwalder Markplatz. Ganz im Sinne der Sängerstadt wurde die Eröffnung durch die Finsterwalder Sänger gestaltet – das Sängerlied ertönte mit passend gedichteter Strophe zum Ständebaum. Anschließend wurde der geschmückte Baum in guter alter Tradition, von mehr als 20 Zimmerern der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft, nur mit körperlichem Einsatz, aufgestellt. Auf die getane Arbeit folgte der Brauch des »Zimmermannsklatsches«. Im Rhythmus des Gesangs der Finsterwalder Sänger klatschten die Zimmerer abwechselnd auf Oberschenkel, Hüften und gegenseitig in die Hände.

Das kulturelle Begleitprogramm wurde darüber hinaus, sehr zur Freude der großen Zuschauerschaft, durch zwei Tanzeinlagen der Vorschulgruppe des Katholischen Kinderhauses St. Raphael ergänzt. Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung sorgte die Freiwillige Feuerwehr Nehesdorf und die Bäckerei Bubner.

Ermöglicht wurde das Zuschauerspektakel durch die Unterstützung der Sparkasse Elbe-Elster in Zusammenarbeit mit der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft.