sst

Lutherjahr 2017: Wie können regionale Unternehmen teilhaben?

Zum „Lutherjahr 2017“ bietet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus nach eigenen Angaben Touristikern, Gastronomen und anderen interessierten Gewerbetreibenden im Elbe-Elster-Land Informationen, wie sie an dem Jubiläumsfeierlichkeiten auch wirtschaftlich teilhaben können.
Bilder

Kern ist der „Luther Pass“. In ihm sind die Angebote zum 500. Jahrestag der Reformation von insgesamt acht Städten der Region zusammengefasst, heißt es. In Elbe-Elster würde das Bad Liebenwerda, Doberlug-Kirchhain, Finsterwalde, Herzberg und Mühlberg. Dazu kommen Jüterbog, Torgau und Lutherstadt Wittenberg betreffen.

„Der Reisepass führt kulturgeschichtlich interessierte Gäste durch den Landkreis Elbe-Elster und soll gleichzeitig als Instrument der aktiven Wirtschaftsförderung in der Region dienen. Wir als IHK Cottbus wollen dieses Wissen gemeinsam mit dem Landkreis Elbe-Elster vermitteln und den Unternehmen praktische Tipps an die Hand geben“, erklärt Jens Krause, stvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus und kommissarischer Leiter der IHK-Geschäftsstelle Herzberg.
So können zum Beispiel Händler, Gastronomen oder Hoteliers als Pass- oder Marken-Paten aktiv werden und ihr spezielles Angebot sowie eigenproduzierte „Lutherprodukte“ mit einbringen, heißt es. Sie könnten sich am Bonussystem beziehungsweise an Rabattaktionen im Zusammenhang mit dem „Luther Pass“ beteiligen – unter anderem für Gäste, die eine bestimmte Anzahl von „Stempelstationen“ in ihrem „Luther Pass“ vorweisen. Darüber hinaus hätten sie als Ausgabestelle des Passes direkten Kontakt zu den Touristen und könnten auf weitere Angebote aufmerksam machen sowie ihre Gastfreundschaft unter Beweis stellen. Der Landkreis Elbe-Elster werde zentral für die Angebote des „Luther Passes“ werben. Von diesem Kampagneneffekt würden die beteiligten Unternehmen profitieren. Weitere Informationen zum „Luther Pass“ gibt es bei Christina Gaudlitz, IHK Cottbus – Geschäftsstelle Herzberg, unter Telefon (0355) 365-3301, Fax (0355) 36526 3301 oder per E-Mail www.lutherpass.deHintergrund Der „Luther Pass“ ist vom Landkreis Elbe-Elster initiiert worden. Er sei das Ergebnis der praktischen Zusammenarbeit über vier Landkreise und drei Ländergrenzen hinweg in jenem historischen Gebiet, in dem vor 500 Jahren die Geburtsstunde der Reformation schlug. Ab dem 1. Advent sei der Pass in den Touristeninformationen der beteiligten Städte allgemein erhältlich. Die IHK Cottbus habe gemeinsam mit dem Landkreis Elbe-Elster einen ersten Einblick in den Inhalt des „Luther Passes“ auf einer Veranstaltung am 11. Oktober vor über 60 Unternehmern in den Räumlichkeiten des Museums „1547 Mühlberg“ vorgestellt.


Meistgelesen