Stefan Staindl

Hirtenmädchen Barbara gesucht

Bilder
Sind gespannt, wer das 12. Hirtenmädchen Barbara der Kurstadt Bad Liebenwerda werden wird: Kerstin Jahre (li.), Leiterin Tourist Information Bad Liebenwerda, und Roxane Adler (re.) aus dem Bereich Gästeservice mit dem aktuellen »Barbara«-Kleid.

Sind gespannt, wer das 12. Hirtenmädchen Barbara der Kurstadt Bad Liebenwerda werden wird: Kerstin Jahre (li.), Leiterin Tourist Information Bad Liebenwerda, und Roxane Adler (re.) aus dem Bereich Gästeservice mit dem aktuellen »Barbara«-Kleid.

Foto: sts

Bad Liebenwerda. Die Kurstadt Bad Liebenwerda sucht aktuell wieder ein Hirtenmädchen. Bewerben können sich Frauen ab 18 Jahren, berichtet Kerstin Jahre, Leiterin der städtischen Tourist Information.

Bisher trugen elf Mädchen diesen Titel, letztmalig Amtsinhaberin Lara Winter. »Wir suchen damit unsere 12. Barbara«, betont Kerstin Jahre die Besonderheit in diesem Jahr. »Mit dem Start des ersten Hirtenmädchens im Jahr 1999 können wir jetzt 2022 das Dutzend vollmachen.«

Schön wäre es, wenn das neue Hirtenmädchen aus Bad Liebenwerda stammen würde. »Das wäre natürlich optimal, aber es können sich auch Bewerberinnen aus anderen Kommunen melden. Wir hatten bereits ein Mädchen aus Haida und Lara Winter ist aus Prestewitz. Sie hätte gern ihr Amt weitergeführt, doch das lässt sich jetzt nicht mehr gut mit ihrem Studium in Berlin vereinbaren«, erzählt Jahre. Ohnehin hatte es die 11. Barbara schwer. »In Zeiten der Corona-Pandemie gab es leider recht wenig Auftritte für unser Hirtenmädchen.«

Barbara begleitet Bürgermeister

Das soll jetzt wieder anders werden. Zwischen zehn bis 15 Auftritte sollen es im Jahr wieder sein. Diese koordiniere die Sekretärin des Bürgermeisters. Die 12. Barbara soll ihn wieder auf wichtigen Terminen und Veranstaltungen begleiten. Kerstin Jahre spricht etwa von Straßeneinweihungen wie einst bei der Umgehungsstraße, von Richtfesten und Empfängen, von Stadtfesten und Jubiläen wie zum Beispiel 100 Jahre Bad und 120 Jahre Moorbad im Jahr 2025, von Festumzügen und Messen wie etwa die Grüne Woche in Berlin. »Dort berichtet Barbara am Stand der Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH von unserer schönen Stadt«, informiert Jahre, womit sie die Kompetenzen des Hirtenmädchens anspricht: »Sie sollte sich für die Geschichte unserer Stadt interessieren, wichtige Daten aus der Stadtchronik beherrschen und sich mit der Sage der Barbara auskennen. Ganz wichtig ist jedoch, dass man seine Heimat liebt, um im Kleid des Hirtenmädchens strahlen zu können.«

Lieblingsgetränk und Gutschein

Wie Kerstin Jahre berichtet, nutzen sie zurzeit Aushänge an Gymnasien und Firmen und sind gespannt, wer sich alles bewerben wird. Das Amt des Hirtenmädchens habe seine Vorzüge. Man komme normalerweise herum und mit vielen Leuten ins Gespräch, sei beliebtes Fotomotiv und könne seine Heimat präsentieren. Zudem sponsere die Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH 12 Kisten des Lieblingsgetränkes. Von der Tourist Information gebe es einen Gutschein nach Wahl für Geschäfte oder Einrichtungen in der Stadt. Auch das Kleid sei ein Blickfang. »Hier steckt viel Handarbeit drin«, weiß Kerstin Jahre. Das aktuelle Leinenkleid aus dem Jahr 2020 sei in rot gehalten. Vorherige Modelle waren bereits einmal grün oder braun. »Es ist kein Prinzessinnenkleid, weil Barbara ein einfaches Fischermädchen war, doch es trägt sich sehr gut. Eine Schärpe mit der Amtszeit und ein Wasserkrug runden das Bild ab.«

Die Amtszeit beträgt ein bis zwei Jahre und wird in der Regel zum letzten Kurkonzert von der amtierenden an die neue Amtsträgerin übergeben. »In gemütlicher Runde werden dabei Erfahrungen ausgetauscht«, sagt Kerstin Jahre und verrät: »Die Schärpe darf die ehemalige ›Barbara‹ übrigens ihr Eigen nennen.«

Hier bewerben!

• Bewerbungen für das 12. Hirtenmädchen Barbara der Stadt Bad Liebenwerda bitte bis 1. Oktober per E-Mail an info@bad-liebenwerda.de

• Neben Namen, Bild und Kontakt bitte auch angeben, warum man gern das 12. Hirtenmädchen werden möchte.

• Die Bewerbung muss nicht zwingend schriftlich sein. Es reicht auch ein kleines Vorstellungsvideo.