sst

Halle für alle: Sanierung der Sporthalle Hirschfeld

Für rund 622.000 Euro will die Gemeinde Hirschfeld (Elbe-Elster) die Sport- und Multifunktionshalle bis zum kommenden Jahr sanieren. Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium beteiligt sich aus dem LEADER-Programm für die Ländliche Entwicklung mit 466.600 Euro aus dem EU-Agrarfonds ELER und Landesmitteln.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Wie das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg informiert, ist das Ziel der Maßnahme eine „Halle für alle“ - die Modernisierung und barrierefreie Sanierung der 1987 geplanten und bis 1990 errichteten eingeschossigen Sporthalle des SV Hirschfeld e.V. auf dem Grundstück der Grundschule Hirschfeld.  Zum SV würden Fußball, Gymnastik und Theatergruppe, Leichtathletik, Dart, Schach und Tennis gehören. Sowohl durch dieses breite Sportangebot als auch die Kinder- und Jugendarbeit seien die Mitgliederzahlen weiter steigend. Die Bildung einer Seniorengruppe sei geplant. Darüber hinaus sollen auch die bestehen Kooperationsverträge mit unterschiedlichsten Nutzern wie die Schule, Tischtennisverein, Jugendklub, Spielmannzug und Bogenschützenverein weiter ausgebaut werden. Neben den sportlichen Aktivitäten organisiere der Verein Veranstaltungen wie Ostereierkullern, Mai- und Kinderfest, Volkssportfest, Radrennen oder die Weihnachtsaufführung der Theatergruppe an. Die Halle befinde sich derzeit in einem sehr maroden Zustand. Daher sei die Modernisierung und barrierefreie Sanierung des Sanitär- und Umkleidetrakts, des Haupteingangs, allen Nebenräumen, der Sporthalle als Einfeldhalle sowie des Außenbereichs dringend geboten. Der Leistungsumfang umfasse die Erneuerung von Außen- und Innentüren, Fenstern, Fußböden, Decken und Wänden, Sanitär-, Heizungs- und Elektroanlagen sowie Dach- und Fassadenarbeiten und die Gestaltung des Außenbereichs.