ws/asl

Gänsebraten und Nudeln auf Rädern

Das festliches Weihnachtsessen für Bedürftige fand statt, wenngleich in diesem Jahr auf Rädern.
Bilder

Schmerzhaft müssen die Organisatoren vom Lions Club Finsterwalde Sängerstadt und dem Rotary Club Finsterwalde wie schon im vorigen Jahr damit leben, dass ihr Weihnachtsessen mit kultureller Umrahmung und Lichterglanz für Bedürftige im Saal der Gaststätte Alt-Nauendorf der Corona-Pandemie zum Opfer fiel. Aber wie vor Jahresfrist wollten sich die beiden Clubs nicht von ihrem sozialen Engagement abhalten lassen, sich gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit um die sozial Schwächsten in unserer Gesellschaft zu kümmern. Seit 2013 gibt es im Saal von Alt-Nauendorf jährlich ein Weihnachtsessen mit kultureller Umrahmung für sozial bedürftige Menschen. Von den Finsterwalder Lions ins Leben gerufen, gibt es die Aktion im Stile der »Frank-Zander-Aktion« seit 2018 inzwischen gemeinsam mit den Rotariern aus der Sängerstadt. Wenn auch auf das weihnachtliche Umfeld im Alt-Nauendorf-Saal, die kulturelle Umrahmung wie auf erwartungsfrohe Gesichter und leuchtende Kinderaugen an weihnachtlich gedeckten Tischen wie schon voriges Jahr verzichtet werden musste, so wurde das festliche Essen angeboten, das zu angemeldeten Familien und Einzelpersonen per Autos rollte und dort von den Helfern überreicht wurde. Auch hier im Kleinen nach Frank Zander Vorbild. Die Organisatoren André Speri (Lions) und Christian Drangosch (Rotary) freuten sich darüber, mit Helfern beider Clubs am zweiten Adventsonnabend insgesamt 101 Portionen Gänsebraten und 20 Portionen Nudeln ausliefern zu können. Dazu hatte Dr. Martina Pohle (Rotary) auch in diesem Jahr dafür gesorgt, dass 31 Wunschzettel-Geschenke-Pakete im Rahmen der Aktion »Kinderaugen sollen leuchten«, die seit 2016 vom RC Finsterwalde für Kinder im Alter von 2 bis 14 Jahren mit viel Liebe durchgeführt wird, Mädchen und Jungen erreichten. Strahlende Kinderaugen waren auch in diesem Jahr Dank für die Mühe, haben Christian Drangosch und Hans-Günter Richter erfahren, die unter anderem bei Familie Günther in Finsterwalde Geschenke überreichten. Gestemmt werden konnte auch in diesem Jahr die Aktion nur mit logistischer Hilfe von Mitarbeiterinnen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. -Integrationszentrum Teestube Finsterwalde und mit tatkräftiger Hilfe des Küchenteams von »Alt Nauendorf«. Für den Chef Hilmar Thor ist es von Beginn an Herzensangelegenheit, das Soziale der Clubs zu unterstützen. Dem Motto beider sozial engagierter Clubs »Gemeinsam sind wir stark« schließt er sich in jedem Jahr mit seinem Küchenteam gern an. Noch lieber als nur in Familie hätten die Lions und Rotary Helfer im Alt-Nauendorf-Saal ihre Gäste bedient und mit ihnen zum Menü der weihnachtlichen Musik gelauscht. Das wird hoffentlich im kommenden Jahr wieder möglich sein, hofft Dr. Martina Pohle im Gespräch, denn für die Finsterwalder Lions und Rotarier ist klar, »wir machen weiter mit diesem sozialen Engagement!«.