wit/asl

Fest in »Star-Besetzung«

Eigentlich hätte es das 20. Weinfest sein sollen -allein ein Virus hatte 2020 etwas dagegen.
Bilder

Zumindest für Petrus wohl eine Art schamhafte Widergutmachung, dem Förderverein am vergangenen Sonntag gleich die doppelte Menge Sonne in den Schlosshof von Doberlug zu schicken. Auch wenn diesmal nicht soviel Leute einen Sitzplatz fanden wie in »Friedenszeiten«, der Stimmung tat das keinen Abbruch. Nicht verwunderlich, denn Manuel Meier sorgte mit seiner steirischen Harmonika für zünftige musikalische Unterhaltung. Im Mittelpunkt stand natürlich der Rebsaft. Und wer kann dem göttlichen Getränk wohl besser huldigen als eine leibhaftige Weinkönigin. Die 33-jährige Nicole Richter aus Dresden ist im August in dieses Amt gewählt worden. Sie vertritt das Weinbaugebiet Sachsen und die rund 2000 sächsischen Winzer im sächsischen Anbaugebiet. Was auf einen vollen Terminkalender schließen lässt. Schon über über 100 Veranstaltungen hat die junge Frau inzwischen besucht. »Das ist zwar manchmal eine recht anstrengende Aufgabe, macht aber Spaß und ist eine große Ehre«, wie sie sagte. Diesmal sogar eine Weinkönigin die wissen dürfte, wie man den Tag nach süffigen Festen gut überstehen kann. Nicole Richter ist nämlich gelernte Pharmazeutisch technische Assistentin und arbeitet als selbständige Apotheken-Teamtrainerin in Dresden. In ihrer Freizeit ist sie gern draußen unterwegs und erfreut sich besonderer Sportarten wie das Mountainbiken oder Skilaufen. Ansonsten findet man die »Queen of Vino« auch im eigenen Weinberg. Den weitesten Anreiseweg zum Weinfest hatten auch in diesem Jahr wieder Gäste aus der mittelhessischen Partnerstadt Kirchain, angeführt von Bürgermeister Olaf Hausmann. Der lud die Doberlug-Kirchhainer spontan zu einem Gegenbesuch ein.