Bernd Witscherkowsky

Erste ökologische Rikscha-Station in Elbe-Elster

Finsterwalde. Rickschas mit Muskelantrieb oder Hilfsantrieb sind eigentlich eine Erfindung der Japaner. Jetzt haben die ökologischen Lasten-Esel auch Elbe-Elster erreicht.
Bilder
Übergeben: Andreas Richter (»Soreegio«), Jörg Gampe (Bürgermeister ) Ingrid Schmeißer (ADFC), Thomas Büermann (Projekt) und Torsten Heitmann.

Übergeben: Andreas Richter (»Soreegio«), Jörg Gampe (Bürgermeister ) Ingrid Schmeißer (ADFC), Thomas Büermann (Projekt) und Torsten Heitmann.

Foto: th

Der NABU- Regionalverband Finsterwalde e.V. konnte jetzt das Lastenfahrrad »FINA« der Öffentlichkeit vorstellen. Ab sofort sei es möglich, im Bio- und Regionalladen »Soreegio« in Finsterwalde dieses CO2-Neutrale Gefährt kostenlos auszuleihen. Darüber freut sich Torsten Heitmann, 1. Vorsitzender des Verbandes. »Der Verein möchte hier in der Sängerstadtregion einen Beitrag zur Verkehrswende leisten und eine Alternative zum Auto anbieten.
 

Kostenlos ausleihen

 
Alle Interessierten können ein E - Lastenfahrrad kostenlos ausleihen und so die Mannigfaltigkeit der Einsatzmöglichkeiten erfahren«, so Heitmann gegenüber WochenKurier. Warum eigentlich der Name »Fina«? Der Name kommt aus dem Hebräischen und ist eine Abkürzung von »Serafina« was »brennende Liebe« bedeutet, war zu erfahren. Und so brennt in den Herzen der Vereinsmitglieder des NABU- Regionalverbandes Finsterwalde offenbar auch die Liebe zu unserer Umwelt und deren Bewahrung. Ziel des Projektes sei, unnötigen Autoverkehr einzusparen.
 

Sinnvoll für kurze Strecken

 
Gerade auf Kurzstrecken wäre der Einsatz von PKWs zwar eine bequeme Wahl der Fortbewegung, aber nicht immer die sinnvollste und schon gar nicht die ökologischste. Jedes Kilogramm CO2, das durch Fahrradverkehr eingespart werden könne, sei ein Schritt näher am 1,5 °C - Ziel zur Begrenzung der Erderwärmung. Eine Ausleihe ist bis zu drei Tage hintereinander möglich, auch über das Wochenende. Der NABU dazu: »Genau richtig für den Familienausflug in die Region, den kleinen Umzug oder einfach für den Wocheneinkauf. Ohne Parkplatzsuche, ohne Spritkosten, aber mit elektrischer Unterstützung, auch bei Gegenwind.«


Meistgelesen