sn/asl

Drei Tage Bühnenprogramm, Sportevents & Kirmes

Herzberg. Das 44. Kiebitzfest punktet mit reichlich regionalem Bezug.

Bilder
In diesem Jahr startet am Samstag um 9.30 Uhr der 15. Kiebitzlauf.

In diesem Jahr startet am Samstag um 9.30 Uhr der 15. Kiebitzlauf.

Foto: Archiv/ D. Müller

Das Falkenberger Strandfest am Kiebitz (5. bis 7. August) ist seit Jahrzehnten höchst beliebt in der Region und auch darüber hinaus. Nach einer Pause wollen die Veranstalter - es ist nicht mehr die Stadt Falkenberg, sondern ein Dreigestirn aus Tino Veit, Marcel Lenk und André Krämer - das Fest noch mehr regionalen Bezug zuordnen. »An erster Stelle stehen in diesem Jahr die Sportevents, um so auch noch viel mehr die Akteure aus Falkenberg und Umgebung mit einzubinden«, schätzt Tino Veit ein und fügt hinzu, dass Teilnehmer aus Elbe-Elster gern gesehen sind als auch länderübergreifend.

 

Potential gibt es auf jeden Fall noch im Bereich Fußball und das Schlauchbootrennen. Volleyball-Teams sind bereits reichlich am Start. Übrigens, alle Teilnehmer haben am Spieltag freien Eintritt. Eingebunden in das Drei-Tage-Programm sind verschiedene Vereine wie die Falkenberger Angelfreunde, die Herzberger Modellflieger, der Reit- und Fahrverein Kölsa, der Falkenberger Hundesportverein oder der Pfandfinderstamm Bad Liebenwerda.

 

Ganz gewiss ein Höhepunkt des Festes ist der 15. Kiebitzlauf und der 24. Internationale Kiebitz-Cup mit den Qualifikationen im Bankdrücken. Das Bühnenprogramm kann sich sehen lassen. Vor Ort sind unter anderem live Oli P., Swagger und die Schlagfertigen. Wer den Vergnügungspark bevorzugt, darf sich auf eine bunte Kirmes freuen. Die Familie Freiwald hat hier den Hut auf und ist selbst mit dem Breakdance vertreten. Darüber hinaus sind Autoscooter, Twister, rasanter Explorer,drei verschiedene Kinderkarussells, Schieß- und Ballbude, Entenangeln und die Dschungelverlosung vor Ort. Eis, kandierte Früchte sowie Gaumenschmaus verschiedenster Art stehen im Angebot. Ein Tipp der Veranstalter: Kauft Eintrittskarten in den regionalen Vorverkaufsstellen, denn die gibt es dort ohne Gebühren.

 

Das Programm und vieles mehr gibt es unter: www.strandfest-kiebitzsee.de