sst

Bäckerei Wölkl in Prösen bereits in vierter Generation

Die Bäckerei Wölkl in Prösen, am südlichsten Zipfel Brandenburgs, ist ein echter Traditionsbetrieb und setzt bei ihren Backwaren auf traditionelle Herstellung und höchste Qualität.
Bilder
(V.l.n.r.): Tobias Wölkl übernimmt in 4. Generation von den Eltern, Peter und Marina Wölkl, die Bäckerei. Foto: Susanne Wölkl

(V.l.n.r.): Tobias Wölkl übernimmt in 4. Generation von den Eltern, Peter und Marina Wölkl, die Bäckerei. Foto: Susanne Wölkl

„Wir sind ein gutes Stück Prösener Geschichte“ - das schon seit mehr als 100 Jahren, berichtet Bäckermeister Peter Wölkl nicht ohne Stolz. Schon seit 1900 besteht eine Bäckerei am Markt in Prösen.
Der Backbetrieb wurde 1933 von seinem Großvater, Bäckermeister Paul Förster, übernommen, dieser führte den Betrieb durch die schwierigen Kriegsjahre und übergab ihn 1967 an seine Tochter Marianne und Schwiegersohn Heinrich Wölkl, der zuvor erfolgreich seine Meisterprüfung absolviert hatte. Bis heute ist die Bäckerei Wölkl in Familienhand, denn 1991 übernahm Peter Wölkl zusammen mit seiner Frau Marina in dritter Generation den Betrieb vom Vater. Peter hat im Jahr 1989 seinen Bäckermeister an der sächsischen Bäckerschule in Helmsdorf absolviert. Peter und Marina Wölkl setzen diese Familientradition 25 Jahre bis zum heutigen Tag fort. Nun übergeben sie die Bäckerei an ihren Sohn, Tobias Wölkl. Dieser hat seine Ausbildung zum Konditor in Berlin erfolgreich absolviert, mehrere Jahre Berufserfahrung in verschiedenen Backbetrieben sammeln können und seinen Meisterabschluss an der Handwerkskammer in Dresden bestanden. Zum 1. September übernahm er den traditionellen Familienbetrieb in vierter Generation als Brotmeisterei weiterführen. Es ist bekannt, dass Bäcker und Konditoren zeitig aufstehen müssen, so wird der Backofen bereits um 1.30 Uhr angeschaltet, damit ab 6.30 Uhr der Bäckerladen mit einem breiten Backwarensortiment gut gefüllt ist. Die Bäckerei Wölkl ist weit über die Dorf- und Landesgrenze bekannt, denn gute Ware ist hier Ehrensache. Deit 1. September heißt Sie Tobias Wölkl als Inhaber der Brotmeisterei Wölkl in Prösen herzlich willkommen. Das heiß, ein traditioneller Familienbetreib wird weitergeführt. „Brotmeister“ gab es schon im 18. Jahrhundert und wurden die „Tafeldecker der Königshäuser“ genannt. Sie haben vorwiegend Produkte aus der Region verarbeitet und sie backen nach altem traditionellem Handwerk. So hat es sich auch Tobias vorgenommen. Gebacken wird nach überlieferten Originalrezepten, natürlichen Rohstoffen und qualitativ hochwertige Zutaten aus der Region. Das Mehl kommt zum Beispiel aus der Mühle Schnelle in Gorden, so Tobias Wölkl. (Susanne Wölkl)