Stefan Staindl

Ausbildungsluft schnuppern

Finsterwalde. Erste Kontakte zwischen Unternehmen und potenziellen Auszubildenden ermöglicht die Ausbildungsmesse des Landkreises Elbe-Elster. Diese findet in diesem Jahr als Vor-Ort-Veranstaltung am 8. Oktober in Finsterwalde statt.

Bilder
Till Groß holte den Sieg nach Südbrandenburg. Er gewann jetzt im Gestaltungswettbewerb »Die Gute Form«, in dem exzellente Gesellenstücke im Tischlerhandwerk ausgezeichnet werden. Till Groß wird Brandenburg nun beim Bundesfinale vertreten. Ausgebildet wurde der 21-Jährige in einer Tischlerei in Spree-Neiße. Vielleicht beginnt eine ähnliche Karriere für den einen oder anderen Schulabgänger auch mit der Ausbildungsmesse »MATCH« am 8. Oktober in Finsterwalde.

Till Groß holte den Sieg nach Südbrandenburg. Er gewann jetzt im Gestaltungswettbewerb »Die Gute Form«, in dem exzellente Gesellenstücke im Tischlerhandwerk ausgezeichnet werden. Till Groß wird Brandenburg nun beim Bundesfinale vertreten. Ausgebildet wurde der 21-Jährige in einer Tischlerei in Spree-Neiße. Vielleicht beginnt eine ähnliche Karriere für den einen oder anderen Schulabgänger auch mit der Ausbildungsmesse »MATCH« am 8. Oktober in Finsterwalde.

Foto: HWK Potsdam/Jana Kuste

»Sie bietet die Chance, sich über eine große Breite an Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis Elbe-Elster zu informieren. 90 Prozent der 86 Aussteller stammen aus unserem Landkreis«, berichtet Bianca Tilch aus dem Amt für Strukturentwicklung und Kultur im Landkreis Elbe-Elster. Der Fokus liege also auf berufliche Perspektiven in der Region, was auch mit dem Messe-Titel »MATCH« unterstrichen werden soll: Es ist die »Messe für Ausbildung, Talente und Chancen in deiner Heimat«. Mit den insgesamt 86 Unternehmen und Institutionen ist die Messe in Finsterwalde laut Bianca Tilch komplett ausgebucht: »Noch nie waren wir so schnell belegt. Die Resonanz war großartig.«

Das Ausbildungsmessen wie die zentrale Messe des Landkreises Elbe-Elster wichtig sind, unterstreicht Janine Mahler von der Industrie- und Handelskammer Cottbus: »Ausbildungsmessen werden von den Unternehmen geschätzt. Sie wollen mehr direkte Kontakte zu den jungen Leuten. Manchmal wird ein Praktikum oder Probetag schon auf der Messe klargemacht.« Schulabgängern würden sich in der Region gute Zukunftsaussichten bieten. Das Lehrstellenangebot in den 140 Ausbildungsberufen sei groß. Steigende Ausbildungsverträge Laut Janine Mahler verzeichnen sie mehr Ausbildungsverträge als im Vorjahr. Mitte September seien es 1610 Verträge im gesamten IHK-Bezirk gewesen. Für die Region Elbe Elster seien 230 Verträge erfasst. Gefragte Ausbildungsberufe im gesamten Raum Südbrandenburg würden auf den Bereich Metalltechnik entfallen: »Hier verzeichnen wir viele Verträge für die Ausbildungsberufe Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker und Mechatroniker. Auch der Beruf Elektroniker für Betriebstechnik ist stark nachgefragt.« Darüber hinaus gebe es eine anhaltend hohe Nachfrage in den Ausbildungsberufen Kaufmann im Einzelhandel sowie Kaufmann für Büromanagement. »Beim Blick in die Region Elbe Elster liegen die Berufe Kaufmann im Einzelhandel und Fachkräfte für Lagerlogistik auf den vordersten Plätzen.«

Im Handwerk sind jetzt 585 Jugendliche mit einer Ausbildung gestartet, teilt Veronika Martin von der Handwerkskammer Cottbus mit. Davon wurden 118 Ausbildungsverträge im Landkreis Elbe-Elster abgeschlossen. Zu den beliebtesten Berufen im Landkreis gehören laut Martin der Kraftfahrzeugmechatroniker, Elektroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und Zimmerer. »Die Nachfrage nach Handwerkern ist höher als das Angebot. Das Handwerk ist modern und wichtig, um viele Zukunftsaufgaben zu meistern«, sagt HWK-Vizepräsident Parkettlegermeister Ronny Wagner. »Für Jugendliche besteht noch immer ein Mangel an Berufsorientierung. Gerade die letzten zwei Jahre der Corona-Pandemie haben die Defizite vergrößert. Die Ausbildungsmesse in Elbe-Elster schafft ideale Bedingungen, um Schülern all die Chancen aufzuzeigen, die es in der Region gibt. Im Handwerk gibt es 130 unterschiedliche Berufe.«

MATCH

• Samstag, 8. Oktober

• 10 Uhr bis 16 Uhr

• Finsterwalde, Sporthalle Tuchmacherstraße zusammen mit der Förderschule und Außengelände

• 86 Unternehmen und Institutionen präsentieren sich


Meistgelesen