sst

Toter Wolf am Schwielochsee

Aktuelle Nachrichten aus dem Polizeipräsidium, Direktion Süd, Inspektion Dahme-Spreewald:
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Wildau: Am 10. Oktober gerieten gegen 5 Uhr auf einem Wohngrundstück in Wildau ein umbautes Wohnmobil und eine angrenzende Garage in Brand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches schliefen die 29-jährige Enkelin sowie deren 45-jähriger Ehemann im Wohnmobil. Die Grundstückseigentümerin selbst wurde durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen und sah nachfolgend bereits, dass in Flammen stehende Wohnmobil. Ihr  gelang es in der weiteren Folge, ihre Enkelin und deren Mann zu wecken; beide konnte das Wohnmobil noch rechtzeitig unverletzt verlassen. Das Wohnmobil und die Garage brannten vollständig nieder; der Gesamtschaden wird auf zirka 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache gibt es noch keine Aussage. Schwielochsee/Siegadel: Der Jagdpächter eines angrenzenden Jagdgebietes fand am 10. Oktober im Wald beim Pilze suchen einen Wolf, der einen Steckschuss im linken Schulterbereich aufwies und noch warm war. Seiner Meinung nach hätte das Tier mit dieser Verletzung noch 24 Stunden unterwegs gewesen sein können. Das verendete Tier wurde durch einen Verantwortlichen des Landesumweltamtes zur forensischen Untersuchung im Institut für Zoo- und Wildtierforschung übernommen. Die Kriminalpolizei hat zudem die Ermittlungen aufgenommen. Zeuthen: Ein 24-jähriger Kraftfahrzeugführer wurde am 11. Oktober gegen 2.30 Uhr in Zeuthen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,89 Promille. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.Groß Köris: Vermutlich sogenannter Sekundenschlaf führte am 11. Oktober gegen 6.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Groß Köris. Die 36-jährige Pkw-Fahrerin kam infolge ihrer körperlichen Mängel von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein ungesichert im Fahrzeug transportierter Hund wurde bei dem Unfall getötet. Gegen die Kraftfahrerin ermittelt nun die Kriminalpolizei. Der Gesamtschaden beträgt 2500 Euro. Altdöbern: Aufgrund einer Vorfahrtsmissachtung ereignete sich auf der Senftenberger Straße/Marktstraße ein Verkehrsunfall, wobei beide beteiligte Pkw stark beschädigt wurden. Da sich der Pkw des Geschädigten überschlug verletzte sich der 26-jährige Pkw- Führer und musste im Klinikum Senftenberg aufgenommen werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppunternehmen geborgen. Der Sachschaden wurde auf 20.000 Euro beziffert.Lübbenau: Am 11. Oktober gegen 3.15 Uhr, drangen unbekannte Täter in einen Getränkemarkt in der Straße des Friedens ein.  Durch die aktivierte Alarmanlage wurden die Täter augenscheinlich gestört und flüchteten ohne Beute. Der Schaden an den Schlössern wurde mit 20 Euro angegeben.