pm/mae

TLF 4000 für Striesower Wehr in den Dienst gestellt

Dissen-Striesow. Es fasst 4000 Liter Wasser, hat Platz für 6 Kameraden und kostet 329000 Euro. Die Feuerwehr Striesow freut sich über ein neues Einsatzfahrzeug.

Bilder
Amtsausschussvorsitzender Joachim Dieke, Amtsdirektor Tobias Hentschel (v. l.) und Amtswehrführer Markus Weber (r.) bei der offiziellen Schlüsselübergabe an Ortswehrführer Uwe Bertels.

Amtsausschussvorsitzender Joachim Dieke, Amtsdirektor Tobias Hentschel (v. l.) und Amtswehrführer Markus Weber (r.) bei der offiziellen Schlüsselübergabe an Ortswehrführer Uwe Bertels.

Foto: Pm

"Ich freue mich, nun schon zum zweiten Mal in diesem Jahr ein neues Feuerwehrfahrzeug an eine Wehr im Amt Burg (Spreewald) übergeben zu dürfen", sagte Amtsdirektor Tobias Hentschel anlässlich der Indienststellung des TLF4000 an die Freiwillige Feuerwehr Striesow.

Für die Kameraden der Striesower Wehr sei dies ein historisches Ereignis, so Ortswehrführer Uwe Bertels: »Zum ersten Mal wird in der 87-jährigen Geschichte unserer Wehr ein fabrikneues Einsatzfahrzeug in den Dienst gestellt.«

Das neue Tanklöschfahrzeug verfügt über eine Staffelkabine für sechs Kameraden, über einen 4000-Liter-Wassertank, einen 500 Liter Schaumtank sowie über sehr viel Technik, die viele notwendige Handgriffe ersetzt oder vereinfacht. Die Besonderheit ist ein Dachmonitor- ein Wasserwerfer auf dem Dach - zusätzlich zum Frontwerfer, der ganz modern per Joystick bedient wird. Eine Sonderausstattung, die notwendig ist, um auch mit weniger Personal einsatzbereit zu sein. Denn wie überall ist es oft nicht möglich, die Tageseinsatzbereitschaft abzusichern.

Das Amt Burg investierte in das neue Fahrzeug 329.000 Euro, von denen das Land Brandenburg 50 Prozent gefördert hat. Ein Zeichen der besonderen Wertschätzung für die ehrenamtliche Tätigkeit der Kameraden, dankte Hentschel, und »ein Vertrauensvorschuss in unsere Wehr, den es gilt, durch eine hohe Ausbildungs- und Einsatzbereitschaft gerecht zu werden«, so Bertels.

Hintergrund: Im April hatte die Feuerwehr Burg-Kauper einen neuen LF 10 in den Dienst gestellt, die Feuerwehr Burg-Dorf erhält in diesem Jahr ebenfalls noch ein neues Fahrzeug. Rund 1,3 Millionen Euro sind für neue Feuerwehrtechnik im Amtshaushalt 2021/22 eingestellt.