pm/sts

Straßenbau in Krausnick

Bilder
.

.

Foto: sts

Krausnick. Der Landkreis Dahme-Spreewald (LDS) plant im Rahmen der Straßenunterhaltung die Instandsetzung eines Teilabschnitts der Kreisstraße K6168 innerhalb der Ortsdurchfahrt Krausnick, berichtet LDS-Pressereferentin Kathrin Veh. Der Abschnitt betreffe den Kreisverkehr und die Fahrbahn bis zum Ortsausgang Richtung Brand.

Es sei vorgesehen, im Bereich des Kreisverkehrs die bestehende Asphaltdeckschicht zu erneuern und die vorhandene Pflasterbefestigung instand zu setzen. Die Fahrbahn des angrenzenden Streckenabschnittes werde mittels eines Asphaltdünnschichtbelages saniert. Außerdem würden in diesem Abschnitt die angrenzenden Seitenbereiche, straßenbegleitend mit einer Pflasterbefestigung verstärkt werden.

Dauer der Baumaßnahme

Die Baumaßnahme werde voraussichtlich am Montag, 11. Juli, beginnen und nach derzeitigem Kenntnisstand bis zum 5. August fertiggestellt. Der Streckenabschnitt werde in diesem Zeitraum für den öffentlichen Verkehr voll gesperrt.

Umleitung des Verkehrs

In diesem Zusammenhang werde der öffentliche Verkehr über die Landesstraße L71/ Groß Wasserburg/ Landesstraße L179/ Märkisch Buchholz/ Landesstraße L74/ Halbe/ Kreisstraße K6148- Teurow/ Oderin/ Briesen/ Brand umgeleitet. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung werde eingerichtet. Die Einbahnstraßenregelung in der Ringstraße (Krausnick) werde für die Dauer der Bauzeit aufgehoben.

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) werde durch die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald organisiert. Die Baumaßnahme werde während der Sommerferien durchgeführt. Der Busverkehr werde für die Bauzeit über die Straße Am Weinberg umgeleitet. Die Haltestellen Krausnick Wendestelle und Ortsmitte würden nicht bedient werden. Der Linienverkehr zum Tropical Island am Wochenende werde gewährleistet.

Mit Einschränkungen für die Anlieger sowie Anwohner von Krausnick sei während der gesamten Bauzeit zu rechnen, jedoch werde versucht abzusichern, dass Anlieger während der Baumaßnahme weitestgehend Zufahrt zu ihren Grundstücken hätten. Die Zuwegung zu den Grundstücken werde ermöglicht.