sst

Gemeinde Märkische Heide erhält Hilfe beim Energiesparen

Die Energiedienstleister enviaM und MITGAS stellen mit dem „Fonds Energieeffizienz Kommunen“ (FEK) in ihrem Versorgungsgebiet in diesem Jahr rund 337.000 Euro bereit. Davon erhält die Gemeinde Märkische Heide im Landkreis Dahme-Spreewald eine finanzielle Unterstützung von 2.000 Euro für den Einsatz von LED-Leuchten bei der Straßenbeleuchtung im Ortsteil Krugau, heißt es in einer Unternehmensinformation.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

„Die rege Inanspruchnahme des Fonds Energieeffizienz Kommunen zeigt uns, dass Energiesparmaßnahmen für die Kommunen nach wie vor ein wichtiges Thema sind“, sagt Reginald Fuchs, Projektleiter des FEK bei enviaM und MITGAS. „Wir tragen dem Rechnung und unterstützen die Kommunen in diesem Jahr bei insgesamt 168 Projekten. Modernisierungsmaßnahmen der Straßenbeleuchtung in den Städten und Gemeinden stellen mit Abstand die häufigsten Anträge.“ Um am FEK teilzunehmen, könnten Kommunen im Grundversorgungsgebiet von enviaM und MITGAS je einen Antrag für die finanzielle Förderung von Energiesparmaßnahmen in den Bereichen Gas und Strom stellen. Eine Jury aus je vier kommunalen Vertretern und aus vier Vertretern von enviaM und MITGAS sichte die Anträge und entscheide über die Bewilligung. Entsprechend der Einwohnerzahl der Kommune liege die Förderhöhe bei bis zu 6.000 Euro. Seit Einführung des Energieeffizienzfonds im Jahr 2007 wurden bereits 1.275 Projekte unterstützt, heißt es. Städte und Gemeinden der Region sparten laut Unternehmensinformation 2016 rund 2,4 Millionen Kilowattstunden Strom und Gas und über 3.900 Tonnen Kohlendioxid ein, indem sie alte Anlagen durch effizientere ersetzten. Die Energiedienstleister enviaM und MITGAS würden den Fonds auch 2017 fortsetzen. Kommunen im Grundversorgungsgebiet könnten einen Antrag bei ihrem Kommunalbetreuer einreichen. (PM)