pm/sts

Baumaßnahmen an Bundesfern- und Landesstraßen im Landkreis

LK Dahme-Spreewald. Geplante Investitionen für die Straßeninfrastruktur.

Bilder
In die Straßeninfrastruktur soll auch künftig im Landkreis Dahme-Spreewald investiert werden.

In die Straßeninfrastruktur soll auch künftig im Landkreis Dahme-Spreewald investiert werden.

Foto: Archiv/sts

Was sind geplante Investitionen für die Straßeninfrastruktur im Landkreis Dahme-Spreewald? Darüber haben sich kürzlich Landrat Stephan Loge, Dezernatsleiter Steffen Kleiner vom Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg Regionalbereich Süd und Planungsdezernentin Heike Zettwitz informiert und ausgetauscht, teilt Kathrin Veh, Pressereferentin des Landkreises Dahme-Spreewald mit.

Erfreulich aus Sicht des Landkreises seien die avisierten Radwegeausbaumaßnahmen. »Das zeigt einmal mehr«, sagt Landrat Stephan Loge, »dass wir heute schon an morgen denken.« Neben den Maßnahmen für den Landkreis Dahme-Spreewald direkt seien auch landkreisübergreifende Themen beraten worden, wie die Planung zum Radschnellweg Berlin-BER-KW, die langfristige Entwicklung des Standortes Schönefeld als Wirtschafts- und Verkehrskreuz und der Blick auf Entwicklungen auf der Schiene (geplante Maßnahmen der DB AG).

Für dringend anstehende Ortsdurchfahrten seien in den nächsten Jahren Planfeststellungsverfahren (PFST) und Genehmigungsplanungen (GEPL) terminiert.

 

Eine Auswahl von Baumaßnahmen bis 2026:

Radwege an Bundesstraßen

• Radweg Langengrassau-Wüstermarke, 13. Oktober 2024 (Baubeginn)

• Radweg Zöllmersdorf-Uckro, 1. März 2025 (Baubeginn)

• Radweg Neuendorf-Duben, 1. April 2025 (Baubeginn)

• Radweg Biebersdorf-Lübben, 1. Juni 2026 (Baubeginn)

Ortsdurchfahrten an Landesstraßen

• Zeuthen 2023 (PFST)

• Eichwalde 2024 (GEPL)

• Groß Köris 2025 (ENPL)

Ortsdurchfahrten an Bundesstraßen

• Lübben 2025 (PFST)

• Gallun 2024 (GEPL)

*Planfeststellungsverfahren (PFST), Genehmigungsplanungen (GEPL), Entwurfsplanung (ENPL)

 

Hintergrund: Für die Bundesstraßen stelle der Bund in diesem Jahr dem Land Brandenburg 154 Millionen Euro zur Verfügung. Brandenburg investiere aber auch weiter in seine Landesstraßen. Mit insgesamt 161 Millionen Euro Millionen Euro für Planung, Bau und Unterhaltung bleibe das Budget für die Landesstraßen in diesem Jahr auf einem hohen Niveau. Mit den Mitteln sollen insgesamt 113 Maßnahmen weitergeführt, fertiggestellt oder baulich begonnen werden. Darunter würden sich 66 Baumaßnahmen an Bundesstraßen und 47 an Landesstraßen befinden.

• Weitere Informationen »HIER«