pm/mae

Winterferien nutzen und Lieblingsberuf sichern

Cottbus. Heute schon an morgen zu denken, lohnt sich - vor allem, wenn es um die eigene berufliche Zukunft geht. Die HWK bietet persönliche und telefonische Beratung in den Winterferien an.

Bilder
Die HWK Cottbus bietet persönliche und telefonische Beratung in den Winterferien an.

Die HWK Cottbus bietet persönliche und telefonische Beratung in den Winterferien an.

Foto: StarFlames/Pixabay.com

Die Winterferien sind ein guter Zeitpunkt, um sich näher mit den Ausbildungsangeboten der regionalen Unternehmen zu beschäftigen und sich frühzeitig eine Lehrstelle zu sichern. Dabei sind die Berufsberater der Handwerkskammer Cottbus (HWK) behilflich. Sie stehen den Jugendlichen in persönlichen oder telefonischen Gesprächen zur Seite.

Zehn Mädchen und Jungen haben sich ihren Lieblingsberuf für den Ausbildungsstart im August bereits gesichert. So auch Clemens Möbes, der derzeit noch Schüler an der Paul-Werner-Oberschule in Cottbus ist. Zwei Praktikumszeiten im Unternehmen Elektroservice Stefan Prinz haben ihn überzeugt, sodass er schon jetzt seinen Ausbildungsplatz als Elektroniker festgemacht hat.

Der Elektroservice Stefan Prinz liefert neben Elektroinstallationen auch Blitzschutz- und Erdungsanlagen sowie EDV-Datenverkabelung und MSR-Technik für die komplette technische Gebäudeausrüstung. Elektroinstallateurmeister Stefan Prinz bildet seit vielen Jahren seine Fachkräfte gern selbst aus. „Clemens Möbes hat zwei Praktika und Ferienarbeit genutzt. So konnten wir schauen, ob die Chemie stimmt. Ich habe mich gefreut, mit welch großer Eigeninitiative er gezeigt hat, dass ihm der Beruf und unser Team gefällt“, beschreibt der Unternehmensinhaber das Kennenlernen.

Wer sich über die künftige Berufswahl noch nicht so sicher ist wie Clemens Möbes, der kann die Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Cottbus nutzen. Die Mitarbeiter der Passgenauen Besetzung stehen für persönliche oder telefonische Beratungsgespräche zur Verfügung, geben Tipps zu den Bewerbungsunterlagen und vermitteln passgenau in die verschiedenen Berufsausbildungsmöglichkeiten des Handwerks.

Fast 300 freie Ausbildungsplätze sind in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Cottbus gelistet. Besonders in den Bereichen SHK-Anlagenmechaniker (33), Elektroniker (22), Kraftfahrzeugmechatroniker (16), Metallbauer (26) sowie in den verschiedenen Bauberufen wie Zimmerer, Fliesen-, Platten und Mosaikleger (25) sind die Chancen, genau den richtigen Ausbildungsplatz in der Region zu erhalten, am größten.

Weitere Informationen und eine Übersicht zu freien Lehrstellen gibt es unter: www.hwk-cottbus.de/lehrstelle

Ansprechpartner in den Regionen:

Landkreis Dahme-Spreewald: Kathrin Werner, 03375/ 2525-68, k.werner@hwk-cottbus.de 

Stadt Cottbus und Landkreis Spree-Neiße: Frank-Holger Jäger, 0355/ 7835-170, jaeger@hwk-cottbus.de    


Meistgelesen