pm

Weltoffenes Cottbus zeigt Herz

„Es ist wieder Zeit, dass Cottbus sein weltoffenes Gesicht zeigt“, beschreibt Dr. Martina Münch, Sprecherin des Cottbuser Aufbruchs, die Motivation, am kommenden Freitag ein Hoffest an der Flüchtlingsunterkunft in Sachsendorf zu feiern.
Bilder
Cottbus möchte Flüchtlingen aus Welt die Hand reichen und zeigen: Hier sind sie willkommen. Foto: fotolia

Cottbus möchte Flüchtlingen aus Welt die Hand reichen und zeigen: Hier sind sie willkommen. Foto: fotolia

Das Fest selbst soll ab 16 Uhr auf dem Gelände an der Poznaner Straße gefeiert werden. Münch dazu: „Wir rufen alle demokratischen Parteien und gesellschaftlichen Gruppen dazu auf, sich an dem Hoffest zu beteiligen. Geplant ist ein buntes Programm, bei dem Begegnungen stattfinden können und ein deutliches Signal gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt wird.“ Und weiter: „Menschen aus aller Welt suchen Schutz vor Krieg und Vertreibung in Deutschland. Dies stellt uns alle vor große Herausforderungen. Auch in Cottbus haben viele Menschen Zuflucht gefunden. Die zahlreichen positiven Reaktionen aus der Bevölkerung zeigen das große Engagement und die Bereitschaft, diese Menschen bei uns willkommen zu heißen. Wir stellen uns gegen jede Form von Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt.“ Mit der Hoffest wolle man ein Zeichen dafür setzen, dass Cottbus eine weltoffene und tolerante Stadt ist, in der Menschen aller Herkunftsländer friedlich zusammenleben können. Das sind alle Bürger der Stadt herzlich eingeladen, am Hoffest teilzunehmen.


Weitere Nachrichten Cottbus