mhe

Verkehrsknoten eröffnet

Großer Bahnhof für den Verkehrsknoten: Das Klimagerechte Mobilitätsverkehrszentrum in Cottbus ist am Montag übergeben worden und ging am Dienstagmorgen in Betrieb.
Bilder
Auch Ministerin Kathrin Schneider sprach bei der feierlichen Bahnhofseröffnung ein Grußwort und betont: »Die Fertigstellung des Cottbuser Bahnhofes ist ein großer Schritt in Richtung einer modernen und gut vernetzten Mobilität in der Lausitz.« Foto: Michael Helbig

Auch Ministerin Kathrin Schneider sprach bei der feierlichen Bahnhofseröffnung ein Grußwort und betont: »Die Fertigstellung des Cottbuser Bahnhofes ist ein großer Schritt in Richtung einer modernen und gut vernetzten Mobilität in der Lausitz.« Foto: Michael Helbig

 Pünktlich um 15 Uhr war die Straßenbahn mit den Ehrengästen den Bahnhofsberg heruntergerollt und in den neuen Verkehrsknoten eingeschwenkt. Oberbürgermeister Holger Kelch sagte in seinem Grußwort, dass es ein schönes Gefühl gewesen sei, mit der Straßenbahn die Bahnhofstraße herunter zu fahren und ermunterte die vielen Gäste, die die feierliche Zeremonie der Eröffnung mit verfolgten, selbst viel Straßenbahn und Bus zu fahren. Ein Meilenstein für die Entwicklung der Stadt Er dankte den Cottbusern und ihren Gästen und den zahlreichen Händlern der Stadt für die Geduld während der drei Jahre Bauzeit und fügte an: »Bessere Verkehrsbedingungen mit dem neuen Verkehrsknoten nutzen den Fahrgästen und Reisenden. Für uns ist dies zudem ein Meilenstein in der Entwicklung der Stadt, weil beispielsweise am Standort in der Marienstraße nun neue Potenziale frei werden. Dort soll ein CO2-neutrales Wohnquartier als Teil des Reallabors Lausitz entstehen.« Eröffnet worden ist der Verkehrsknoten, für den allein Cottbusverkehr 30 Kilometer Kabel verlegt, 21 Haltestellenmaste errichtet und 1,6 Kilometer neue Schienen verlegt hatte, am Montagnachmittag unter anderem durch Ministerin Kathrin Schneider, Oberbürgermeister Holger Kelch, Alt-OB Frank Szymanski und dem Geschäftsführer von Cottbusverkehr, Ralf Thalmann. Gleichzeitig ist auch die erste der vier neuen Plus-Bus-Linien nach Burg eingeweiht worden. Weitere Plus-Bus-Linien führen nach Forst, Hoyerswerda und Döbern. Rund um den Hauptbahnhof sind in den zurückliegenden drei Jahren insgesamt fast 50 Millionen Euro investiert worden. Entstanden ist ein völlig neuer Verkehrsknoten für direkte Umstiege zwischen Straßenbahn, Regionalbus sowie der Fernbahn. Hinzu kommen neue Pkw-Parkplätze sowie umfangreiche Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Allein für den Bau des Verkehrsknotens sind ca. 14 Millionen Euro aufgewendet worden. Die Deutsche Bahn AG hat mehrere Bahnsteige behindertengerecht umgestaltet. Entstanden ist in gemeinsamer Arbeit der neue Spreewaldtunnel.


Weitere Nachrichten Cottbus