pm/ mae

»Unsere Stärke ist der Zusammenhalt«

Cottbus. Der neue Cottbuser Oberbürgermeister Tobias Schick wurde am 30. November in sein Amt eingeführt.

Bilder
Tobias Schick, Oberbürgermeister der Stadt Cottbus.

Tobias Schick, Oberbürgermeister der Stadt Cottbus.

Foto: Thomas Goethe

Der 42-jährige SPD-Politiker legte bei einer Veranstaltung im Stadthaus den Amtseid ab und nahm vom Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Reinhard Drogla die Amtskette als Oberbürgermeister in Empfang.

OB Tobias Schick: „Mein Dank gilt zunächst meinem Vorgänger im Amt, Holger Kelch, und seinem Rathausteam. Die Basis für die weitere Arbeit ist gelegt und es gab einen unkomplizierten Übergang. Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute und viel Gesundheit sowie jede Menge gute Gründe zu lachen und zu jubeln, und das gern auch gemeinsam. Mit dem Haushaltsbeschluss gibt es zudem einen guten Vorstart für die Arbeit, die vor uns liegt. Er ist auch ein Zeichen für die Zusammenarbeit der ehren- und der hauptamtlichen Verwaltung und er weist den Weg: die fraktionsübergreifende Sacharbeit. Unsere Stärke ist der Zusammenhalt, und nur so können wir eine starke Stimme für die Lausitz und Brandenburgs Süden sein. Dank neuer Möglichkeiten werden wir die Symbiose von Wirtschaft und Wissenschaft auf ein neues Niveau heben und haben mit dem Mittelstand und dem Handwerk sowie der BTU Cottbus-Senftenberg da wichtige Player für die Region.“

Tobias Schick kündigte einen Letter of Intent zwischen dem Eigentümer der umstrittenen Brache in der Cottbuser Stadtpromenade und der Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) GmbH an. Dieser werde jetzt in den Gremien der GWC und dann von den Stadtverordneten beraten. Die Brache solle zu einem Wohlfühlort in der Stadt werden.

Eine Kurz-Vita des Oberbürgermeisters Tobias Schick findet sich auf www.cottbus.de/ob

Zuvor war der bisherige OB Holger Kelch verabschiedet worden. Kelch hatte das Amt seit 2014 inne und war zur Wahl im September nicht wieder angetreten. Die Amtseinführung fand im Beisein von Familienangehörigen, der Rathausspitze, den Alt-Oberbürgermeistern Holger Kelch und Frank Szymanski, Landräten und Amtskollegen, Vertretern der Partnerstadt Zielona Góra sowie Stadtverordneten, Ortsbeiräten, Geschäftsführungen der Eigengesellschaften, Werkleitungen der Eigenbetriebe und den Vorsitzenden der Beiräte statt.


Meistgelesen