jas/pm/asl

Universitätspreise verliehen

In der vergangenen Woche wurden auf dem Zentralcampus der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg die besten Abschlussarbeiten aus dem Jahr 2020 und die beste MINT-Studentin ausgezeichnet sowie der Förderpreis des Soroptimist International (SI) Club Cottbus verliehen.
Bilder
Die Preisträgerinnen und Preisträger der Universitätspreise 2020. Foto: BTU

Die Preisträgerinnen und Preisträger der Universitätspreise 2020. Foto: BTU

»Nach acht Monaten im Amt ist das der erste feierliche Anlass, bei dem ich eine Rede halten kann«, freute sich BTU-Präsidentin Prof. Dr. Gesine Grande bei der Eröffnung der Festveranstaltung. Insgesamt wurden 18 Studierende und Absolventen ausgezeichnet. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 4.900 Euro wurden vom Förderverein der BTU Cottbus-Senftenberg e.V. gestiftet. René Markgraf aus dem Vorstand des Fördervereins meint: »Die guten Leistungen sind nicht nur ein echtes Aushängeschild für die BTU, sondern auch für Cottbus, Senftenberg und die gesamte Lausitz.« Den mit 1.000 Euro dotierten Preis für die beste Doktorarbeit erhielt Dr. Jane Worlitz. Ihre Arbeit mit dem Titel »Quantitative Absicherung von Verbesserungsprojekten – Erstellung eines Maßnahmenplans für KMU zur Prozessverbesserung am Beispiel von wahrgenommener Pre-Process Wartezeit bei Dienstleistungen« wurde mit dem Prädikat »summa cum laude« (dt. mit höchstem Lob), der höchsten Auszeichnungsstufe einer Dissertation in Deutschland, bewertet. Wartezeiten zu minimieren, ist eine zentrale Anforderung aus Kundensicht. Ist es Dienstleistungsunternehmen beispielsweise aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich die reale Wartezeit weiter zu reduzieren, können sie Strategien zur Reduzierung der wahrgenommenen Wartezeit einsetzen, um die Zufriedenheit der Kunden zu erhöhen. Als Teil der Arbeit ist ein Maßnahmenkatalog entstanden, der es Unternehmen ermöglichen soll in einer Woche ihre Wartesituation zu optimieren. Der Maßnahmenplan steht Unternehmen kostenfrei zur Verfügung. Aktuell ist die gebürtige Forsterin für die Projektkoordination des Strukturwandelprojekts CHESCO, bei dem die BTU die Gründung eines Forschungszentrums für hybrid-elektrische Systeme plant, zuständig. »Ich bin sehr glücklich, dass ich damit einen Beitrag zur positiven Entwicklung meiner Heimatregion leisten kann«, meint die 32-Jährige. Den Preis für die beste MINT-Studentin erhielt Dylana-Chiara Stein. Die Auszeichnung honoriert besonders begabte, leistungsstarke und engagierte Master-Studentinnen eines Studienganges in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Dylana-Chiara Stein arbeitet als Wissenschaftsmanagerin in der Vorbereitung des Antrags zur Gründung des Forschungszentrums CHESCO und macht parallel ihr Masterstudium in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsingenieurwesen. Der Förderpreis des Soroptimist International (SI) Club Cottbus 2020 wurde an Roshni Bhatia aus Indien überreicht. SI ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. Mit diesem Preis wird das soziale, interkulturelle und ethische Engagement von Studentinnen ausgezeichnet. Roshni Bhatia studiert seit Oktober 2020 an der BTU Environmental and Resource Management.

Weitere Ehrungen

Außerdem ausgezeichnet wurden Dr.-Ing. Steffen Büchner, Dr. rer. nat. Jesse Beisegel, Dr.-Ing. Sparsh Sharma, Marvin Kahra M.Sc., Jan Christian Bahnsen M.Sc., Lukas Ost M.Sc., Maria Rilling M.A., Franziska Penske M.Sc., Annemarie Bunar M.Sc., Annika Jöster B.Sc., Matias Pfingsthorn B.Sc., Rosemarie Müller B.Eng., Nicole Günther B.A., Rieka Docter B.Sc. und Luisa Näke B.Sc.


Meistgelesen